10.02.2018

Was hast du drauf?

Die Bloggerin Isabel Morelli, 29, verrät, welche Apps ihr das Leben erleichtern.
1 | Ovy Diese App verwende ich gleich morgens beim Aufstehen – denn sie hilft mir, natürlich zu verhüten. Ich trage dort am Morgen meine Körpertemperatur ein, im Laufe des Tages muss ich noch weitere Daten angeben. Die App kann so die fruchtbaren Phasen und die nächste Periode berechnen. Das hat bei mir bisher immer sehr gut funktioniert.

2 | ToxFox Mit ToxFox überprüfe ich Kosmetik auf Schadstoffe, denn es ist mir wichtig, dass Produkte keine versteckten Hormone enthalten. Man scannt entweder den Barcode mit dem Handy oder sucht in der App nach einem Artikel. Denn, was viele nicht wissen: In Alltagsprodukten wie Lippenstift oder Haarspray stecken oft viele Hormone.

3 | Be My Eyes Diese App gefällt mir besonders gut. Hier melden sich blinde und sehende Menschen an. Die Sehenden können die Blinden über das Programm bei alltäglichen Dingen unterstützen. Benötigt jemand Hilfe, ruft die App über Facetime ein anderes Mitglied an. Das kann dann etwa den Beipackzettel eines Medikaments oder das Ablaufdatum der Milchtüte vorlesen.

4 | Snapseed Das ist eine kostenlose Bildbearbeitungs-App, die einfach zu bedienen ist. Snapseed legt nicht einfach einen Filter über ein Foto, sondern bearbeitet die Bilder wirklich professionell. Ich brauche häufig Fotos für meinen Blog – und am Handy ist die Bearbeitung für mich sogar noch einfacher als am PC.

5 | Google Analytics Die App habe ich tagtäglich geöffnet. Ich kann damit kontrollieren, wie viele Menschen gerade meinen Blog lesen. So weiß ich auch, welche Themen am häufigsten angeklickt werden. Meine Dauerbrenner: Tipps zum Absetzen der Pille – und was gegen Pickel und Haarausfall hilft. Leider sind das oft Folgen des plötzlichen Hormonmangels im Körper.
Isabel Morelli, 29, möchte mit ihrem Blog » Generation-Pille.com« Frauen helfen, ihren Körper besser zu verstehen. Dort zeigt sie Alternativen zur Pille, schreibt über Hormone und Panikattacken und gibt Tipps bei unreiner Haut.

UniSPIEGEL 1/2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


UniSPIEGEL 1/2018
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

  • Hambacher Forst: "Wir brauchen diese Wälder"
  • Südkorea: Setzt dem Schönheitswahn ein Ende
  • Geologische Kuriosität in Kalifornien: Schlammgeysir bedroht Bahnstrecke
  • Hambacher Forst: Ein Tagebau, so groß wie eine Ostseeinsel