10.12.2012

ISLAMZENTREN / DEMONSTRATION

Protest der Frauen

Sie kamen vollverschleiert und trugen ein Banner mit der Aufschrift "Für eine reine Wissenschaft!": Eine Gruppe junger Frauen protestierte kürzlich mit diesem Auftritt an der Universität Münster gegen das neue Zentrum für Islamische Theologie (ZIT). Dabei handelt es sich um eines von vier Islamzentren an deutschen Hochschulen, mit denen unter anderem die Integration gefördert werden soll. Mit rund 20 Millionen Euro unterstützt die Bundesregierung die Ausbildung von muslimischen Religionslehrern und Imamen in Erlangen-Nürnberg, Tübingen, Frankfurt/Gießen und seit kurzem auch an den Universitäten in Münster und Osnabrück. Die Zentren stoßen allgemein auf große Zustimmung - was also haben die Frauen dagegen? Die "Free Minds" sind deutsche Musliminnen, die laut eigener Aussage mit ihren Familien gebrochen haben und nun auf die Probleme von Frauen, Homosexuellen und Andersdenkenden im Islam aufmerksam machen wollen. Sie fürchten, das ZIT werde viel zu naiv mit heiklen Themen wie Unterdrückung von Minderheiten und radikaler Religionsauslegung umgehen. "Wird das ZIT das weibliche Vermummungsgebot im Islam kritisch hinterfragen?", wollten sie daher wissen, als sie sich zu der Kundgebung vor der Uni-Verwaltung aufmachten. Doch die Frauen mussten das Gelände verlassen, sie hatten nicht die korrekte Demonstrationsgenehmigung. "Islamkritik ist offenbar nicht nur von Seiten der Religionsgemeinschaft unerwünscht", sagt eine der Frauen. Wegen "konkreter Bedrohungen" möchte sie lieber anonym bleiben.

Sie wollen nicht erkannt werden: "Free Minds"-Mitglieder bei der Mini-Demo in Münster


UniSPIEGEL 6/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

UniSPIEGEL 6/2012
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

ISLAMZENTREN / DEMONSTRATION:
Protest der Frauen