Blinde Youtuberin Ypsilon Wie Sie sehen, kann ich Videos drehen

Können Blinde allein wohnen? Sind sie unordentlich, weil sie nicht sehen, wenn was herumliegt? Eine sehbehinderte Studentin räumt mit Vorurteilen auf - per Video.

YouTuberin Ypsilon
Malwine Rafalski/ UNI SPIEGEL

YouTuberin Ypsilon

Von


Kann jemand, der fast nichts sieht, erfolgreich Videos drehen? Die YouTuberin Ypsilon zeigt, dass das ziemlich gut funktioniert. Mit dem visuellen Medium möchte die 22-Jährige "Sehenden die Augen öffnen", wie sie sagt, und ihre Mitmenschen auf die Probleme von Sehbehinderten hinweisen. Ypsilon ist natürlich ein Künstlername, ihren richtigen möchte die Studentin nicht nennen.

Fast täglich schlagen der selbstbewussten Studentin Klischees entgegen. "Eine typische Frage ist, ob ich betreut wohne", erzählt sie. "Dabei leben die meisten Blinden allein und sind sehr selbstbestimmt." Andere hielten ihr Gegenstände vors Gesicht, um dann zu fragen: "Kannst du das hier erkennen?"

Bei einem WG-Casting wurde sie abgelehnt, weil die potenziellen Mitbewohner vermuteten, dass sie unordentlich sei. Schließlich sehe sie ja nicht, wenn etwas herumliege. Auch unter Dozenten und Studenten herrsche viel Unwissenheit, berichtet die Kölnerin, manchmal auch Ignoranz. Ständig höre sie die Formulierung "wie Sie sehen".

Über zwei Prozent Sehkraft verfügt Ypsilon. Bei guten Lichtverhältnissen erkennt sie Umrisse und Farben, manchmal auch Gesichtszüge. Im Dunkeln ist sie blind. Trotzdem schneidet sie ihre Videos selbst. Mit einer Software für Sehbehinderte ist das für sie kein Problem. Wenn sie für ihre Filmchen Muffins backt oder mit dem Blindenstock durch den Kölner Hauptbahnhof läuft, stehen Freunde hinter der Kamera.

Fotostrecke

15  Bilder
Besondere Studenten: Wir sind hier die Guten

In Köln studiert sie Erziehungswissenschaften - und ärgert sich immer wieder über bürokratische Hindernisse. "Bei Prüfungen benötige ich eine Assistenz, damit mir die Fragen vorgelesen werden", erklärt sie. "Ich muss aber für jede einzelne Klausur einen neuen Antrag stellen."

Auf Studentenpartys oder in Klubs geht sie nur mit Begleitung, auch wenn sie sich sonst selten unsicher fühlt. "Wenn es dort sehr dunkel und laut ist, fehlen mir ja gleich zwei Sinne." Trotzdem zieht sie in ihrem Video "Studieren mit Seheinschränkung - geht das?" eine positive Bilanz. "Durch die vielen Hilfsmittel haben wir es heute einfacher als etwa blinde Studenten in den Achtzigerjahren."

Hol Dir den gedruckten UNI SPIEGEL!

Nach ihrem Abschluss möchte Ypsilon als Therapeutin arbeiten. "Vielleicht ist das Nicht-Sehen dann mein Vorteil", sagt sie, "weil ich mich nicht von Äußerlichkeiten ablenken lasse."



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
newline 13.01.2017
1.
weil die potenziellen Mitbewohner vermuteten, dass sie unordentlich sei." Gerade Blinde sind sehr ordentlich und strukturiert. Liegt ein Gegenstand nicht immer an der gleichen Stelle, wird er nicht mehr gefunden. Unordentliche Mitbewohner machen blinden das Leben schwer.
burdutz 14.01.2017
2. Wenn ihr Sehenden...
euch Zeit nehmen würdet und den Blinden und Sehbehinderten eine Chance einräumen würdet zu sehen was die "Blindfische" können, ihr kämt aus dem Staunen nich heraus. Ein Sehender
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© UNI SPIEGEL 6/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.