AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 52/2003

BND übernimmt US-Horchstation in Bad Aibling


Nach dem geplanten Abzug der Amerikaner soll die US-Abhörstation im bayerischen Bad Aibling vom Bundesnachrichtendienst (BND) weiterbetrieben werden. Die Washingtoner Regierung will die riesige Anlage, mit der sich unter anderem über Satelliten verbreitete Telefonate, Faxe und E-Mails auffangen lassen, im kommenden Jahr aufgeben. Weil das Grundstück ohnehin dem Bund gehört und ein Abbau der Anlage dem US-Geheimdienst NSA zu teuer ist, zahlt der Dienst offenbar nur eine geringe Abstandssumme. Nach dem Berlin-Umzug der bisher in Pullach beheimateten Zentrale sollen Teile der technischen Abteilung des BND nach Bad Aibling umsiedeln. Die Abhörstation war in den vergangenen Jahren immer wieder Gegenstand heftiger Debatten: Es bestand der Verdacht, dass die USA mit ihrer Hilfe auch in Deutschland spionieren.



© DER SPIEGEL 52/2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.