Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 2/2005

Tsunami-Spielfilm: Killerwelle vor Sylt

Lange vor dem Seebeben in Südostasien ließ ProSieben den Spielfilm "Tsunami - Die Killerwelle" drehen, in dem eine Flutkatastrophe Sylt bedroht. Der Sendetermin war für das Frühjahr geplant und ist jetzt wieder offen.

Ein denkbar unglückliches Thema hat sich ProSieben für seinen neuesten TV-Spielfilm ausgesucht: Derzeit lässt der Sender einen Eventmovie unter dem Arbeitstitel "Tsunami - Die Killerwelle" produzieren. Die Handlung: Unterwasserbohrungen lösen eine Flutwelle aus, die scheinbar unaufhaltsam auf Sylt zurollt.

Die Dreharbeiten für den Spielfilm wurden bereits im Oktober abgeschlossen, derzeit läuft die Nachbearbeitung. Diese Woche will die ProSieben-Führung um Dejan Jocic entscheiden, ob und wann der Film ins Programm genommen werden soll. Ursprünglich war die Ausstrahlung für das Frühjahr geplant.

Die Produktionskosten für den Film will ProSieben nicht bekannt geben. Allerdings liege das Budget wegen umfangreicher Special-Effects "deutlich über dem eines normalen TV-Movies".

Wegen der Flutkatastrophe in Asien hat RTL kurzfristig den Spielfilm "The Beach" mit Leonardo DiCaprio aus dem Programm genommen. Die Ausstrahlung des Fims "wäre höchst unsensibel und makaber", sagte RTL-Sprecher Matthias Bolhöfer am Sonntag. Ein großer Teil der Filmkulisse sei von der Katastrophe besonders stark betroffen. Der Sender plane das Programm rund sechs Wochen im Voraus. Einen neuen Sendetermin gebe es bislang noch nicht.

Diesen Artikel...

© DER SPIEGEL 2/2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: