AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 28/2009

Verteidigungsministerium kommt wegen umstrittener Bonus-Zahlungen an Manager unter Beschuss


Wegen umstrittener Bonus-Zahlungen an Manager kommt ein Renommier-Projekt des Verteidigungsministeriums unter Beschuss. Das Ressort hatte 2006 eine Gemeinschaftsfirma namens BWI-IT GmbH mit den Elektronik-Riesen Siemens und IBM gegründet. Sie soll die veraltete Informationstechnik der Bundeswehr modernisieren – schneller und billiger als die traditionellen Beschaffungsbehörden. Unmut im Haushaltsausschuss erregte nun ein Bericht, wonach die Firma erheblich in Verzug geraten ist und das Projekt "Herkules" mehr kosten wird als geplant. Trotzdem erhielten Manager, wie das Ministerium einräumte, Erfolgs-Boni. Auf Betreiben von FDP und Grünen forderte der Ausschuss vergangene Woche die Regierung auf, sicherzustellen, dass keine Boni mehr gezahlt werden. Sollte die BWI-IT, an der das Ressort mit 49,9 Prozent beteiligt ist, dies "nicht vollziehen", solle der Bund "den Ausstieg aus der Gesellschaft prüfen".



© DER SPIEGEL 28/2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.