AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 14/2011

Danone will in Deutschland ohne Gentechnik produzieren


Der Marktführer bei Milchfrischeprodukten, Danone Deutschland, ändert seine Haltung zur Gentechnik: In den nächsten Jahren soll das wichtige Werk im fränkischen Ochsenfurt auf gentechnikfreie Produkte umgestellt werden, die Milchbauern müssten dann ohne Genfutter auskommen. Danone Deutschland hatte diesen Strategiewechsel bisher verschwiegen – wohl auch, weil die französische Zentrale noch nicht mitzieht. Nicht einmal bei der Vorstellung des neuerdings nachhaltig verpackten Activia-Joghurts in der vergangenen Woche kam das Thema zur Sprache. Activia, der in Ochsenfurt produzierte und meistverkaufte deutsche Fruchtjoghurt, wird mit Versprechen wie Darmwohlbefinden beworben, was Verbraucherschützer von Foodwatch als "Werbelüge" anprangern. Auch die neue nachhaltige Verpackung scheint so nachhaltig noch nicht zu sein: Das dafür notwendige Granulat wird aus amerikanischem Futtermais gewonnen. Mittelfristig, so Danone-Sprecher Andreas Knaut, soll dieser Rohstoff aber durch pflanzliche Reststoffe ersetzt werden, außerdem strebe Danone einen "Recycling- Kreislauf" an.



© DER SPIEGEL 14/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.