AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 35/2011

Merkel verärgert über mangelhafte Flotte der Luftwaffen-Flugbereitschaft


Die gerade erst modernisierte Flotte der Luftwaffen-Flugbereitschaft sorgt im Kanzleramt für Verärgerung. Nach zahlreichen Pannen fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vom Verteidigungsministerium Nachbesserungen. Ihren Unmut äußerte die Kanzlerin, nachdem kürzlich in Frankreich ein Reifen geplatzt war und sich nun auch noch herausstellte, dass die auf den Namen "Konrad Adenauer" getaufte Kanzlermaschine nicht weltweit auf jedem Flughafen landen kann. Der Airbus A340 wurde zwar mit einem Raketenabwehrsystem ausgestattet und kann mit einer Reichweite von 13.500 Kilometern nonstop von Berlin nach Rio oder Peking fliegen, doch auf einigen Airports ist die Landebahn zu kurz. Nun soll die alte, 1990 aus DDR-Beständen übernommene Kanzlermaschine länger in Betrieb bleiben, heißt es im Verteidigungsministerium.



© DER SPIEGEL 35/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.