Deutsche Telekom schafft Presserabatt ab

Die umstrittenen Presserabatte werden zum Auslaufmodell: Nach der Deutschen Bahn und Air Berlin will mit der Deutschen Telekom ein weiterer Großkonzern die Vergünstigungen für Journalisten abschaffen. Die Sonderkonditionen würden "in Kürze auslaufen", erklärte die Telekom auf Anfrage. In den nächsten Wochen würden keine neuen Verträge mehr geschlossen, ältere Verträge würden nicht verlängert. Der Konzern gewährt Journalisten bisher einen Rabatt von 15 Prozent auf ausgewählte Mobilfunkverträge. Es gebe dafür keine Berechtigung mehr, da ohnehin alle Kunden, die ihren Vertrag online buchen, zehn Prozent Nachlass auf den Grundpreis bekämen. Die Deutsche Bahn hatte den Presserabatt für ihre BahnCard vor kurzem gestrichen. Dieser sei nicht mehr zeitgemäß, hieß es. Die Bahn reagierte damit auf die Diskussion um die großzügigen Rabatte für Ex-Bundespräsident Christian Wulff. Auch Air Berlin verwies auf die Debatte "über die private Vorteilsnahme von Angehörigen einzelner Berufsgruppen".

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite