Über vier Millionen Euro Steuergelder für Aldi

Der Discount-Riese Aldi hat allein in den Jahren 2009 bis 2011 mehr als vier Millionen Euro Subventionen vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) bekommen. So wurden die Regionalgesellschaften von Aldi Süd mit 1,75 Millionen Euro aus dem Programm De-minimis gefördert. Das Programm richtet sich an Unternehmen des Güterkraftverkehrs, "die bestimmte Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit oder zum Schutz der Umwelt durchführen". Außerdem bekam Aldi Süd 876841,66 Euro für Weiterbildungsmaßnahmen. Aldi Nord erhielt ebenfalls 1,65 Millionen Euro aus dem De-minimis-Programm, allerdings kein Geld für Weiterbildung. Dass Aldi eigentlich ein Handelsunternehmen ist, spielt nach Angaben des BAG keine Rolle: Die Programme dienten dem Ausgleich für die Maut-Zahlungen; da Aldi auch über einen großen Fuhrpark verfüge, gelte es als "Werkverkehrsunternehmen" und sei damit förderberechtigt. Aldi macht weltweit einen Umsatz von rund 57 Milliarden Euro, der Gewinn wird auf mehrere hundert Millionen Euro geschätzt.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Mehr dazu im SPIEGEL