Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Immobilienunternehmer Anno August Jagdfeld unter dem Verdacht des Subventionsbetrugs

Der Immobilienunternehmer Anno August Jagdfeld steht unter dem Verdacht des Subventionsbetrugs. Die Staatsanwaltschaft Rostock ermittelt gegen den 66-Jährigen, der mit dem Geld seiner Anleger das Berliner Hotel Adlon und das Grand-Hotel Heiligendamm finanzierte. Jagdfeld-Firmen sollen falsche Angaben in Anträgen für Fördergeld gemacht haben. Offenbar ging es um ein nicht realisiertes Projekt in Bad Doberan. Die Staatsanwaltschaft hatte Ende Januar mehrere Jagdfeld-Firmen durchsuchen lassen. Jagdfeld hält die Vorwürfe für "gänzlich unbegründet". 2005 habe man Förderanträge gestellt, diese aber zurückgezogen; die Angaben in den Anträgen hätten den Tatsachen entsprochen.

Diesen Artikel...

© DER SPIEGEL 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH