ARD steigt wieder bei der Tour de France ein


Die ARD steigt wieder in die Tour de France ein. Noch in dieser Woche will der Senderverbund das TV-Comeback des Radsport-Events im Ersten verkünden. Nach zahlreichen Dopingskandalen hatten sich ARD und ZDF 2012 vollständig aus der Live-Berichterstattung der Tour zurückgezogen. Nun wagt sich die ARD wieder an eine Über tragung - ohne das ZDF und mit gebotener Vorsicht: Sie erwirbt die Rechte nur für zwei Jahre und zahlt dafür nach Informationen aus ARD-Kreisen unter 5 Millionen Euro. Die Übertragungsrechte 2009 bis 2011 hatten ARD und ZDF noch rund 20 Millionen Euro gekostet - sinkende Quoten und Dopingskandale haben die Preise gedrückt.

Der Vertrag soll auch, wie bei Sportrechtevereinbarungen mittlerweile üblich, eine Dopingklausel enthalten, die dem Sender einen Ausstieg bei neuen Vorfällen ermöglicht. Dem Vernehmen nach will die ARD täglich ab 16 Uhr bis zum Ende der jeweiligen Etappe live berichten. Parallel wird die Tour, wie bereits in den vergangenen Jahren, vom privaten Sender Eurosport übertragen. Start ist am 4. Juli.



© DER SPIEGEL 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.