Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bertelsmann schließt Journalistenschule

Zur 175-Jahrfeier schenkte Bertelsmann sich und der Welt 2010 eine International Academy of Journalism (Intajour). Reporter aus Ländern, in denen keine Pressefreiheit herrscht, sollten dort weitergebildet werden. Doch kaum gestartet, beendet Bertelsmann Intajour wieder. Bis Juli läuft der dritte Jahrgang, dann ist Schluss, wie der Konzern bestätigt. Bertelsmann hatte die Akademie mit PR-Getöse gestartet: Man wolle "etwas Bleibendes schaffen", so der damalige Vorstandschef Hartmut Ostrowski. Die Eröffnung feierte Bertelsmann-Eignerin Liz Mohn mit Kanzlerin Angela Merkel, EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso und 1200 Gästen. 36 Journalisten aus 27 Ländern bildete die Schule aus, eine siebenstellige Summe investierte der Konzern nach eigenen Angaben. Zu den Gründen für das Aus äußerte sich Bertelsmann nicht.

Diesen Artikel...

© DER SPIEGEL 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH