Bettina Wulff geht publizistisch in die Offensive


Bettina Wulff, die Frau des früheren Bundespräsidenten, will die Deutungshoheit über ihr Leben zurückgewinnen, sowohl publizistisch als auch juristisch. Ende November soll nach derzeitigem Stand im Münchner Riva Verlag ihr Buch über ihr Leben erscheinen, wie Verlagsleiter Matthias Setzler bestätigt. Er plane dafür mit einer Startauflage im sechsstelligen Bereich. Parallel pariert Bettina Wulff derzeit von Medien kolportierte Gerüchte, die ihr angebliches Vorleben betreffen. Auf dem Höhepunkt der Affäre um Häuserdarlehen und gesponserte Reisen ihres Mannes hatten mehrere Blätter über solche Spekulationen berichtet – ohne jeden Beleg. Inzwischen haben sowohl die "Berliner Zeitung" als auch der "Stern" Unterlassungserklärungen in der Sache abgeben müssen. "Wir haben eingesehen, dass nicht haltbar ist, was wir geschrieben haben", sagt "Stern"-Chefredakteur Thomas Osterkorn. "Das hätte nicht passieren dürfen."



© DER SPIEGEL 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.