Bundesbank macht Vorbehalte gegen Bankenaufsicht geltend

Die Bundesbank macht nach einem Bericht des Hamburger Nachrichten-Magazins DER SPIEGEL erhebliche Vorbehalte gegen die geplante Europäische Bankenunion geltend. Dem Projekt fehle "eine dauerhaft tragfähige Rechtsgrundlage", monierten die Juristen der Frankfurter Währungsbehörde nach einer ersten Prüfung der Ergebnisse des Brüsseler EU-Gipfels aus der vergangenen Woche. So blieben die Verantwortlichkeiten in der Bankenaufsicht letztlich ungeklärt, neue Gremien wie der geplante Vermittlungsausschuss zwischen Bankenaufsicht und EZB-Rat seien europarechtlich nicht ausreichend abgesichert.

DER SPIEGEL

Sie wollen wissen, was im neuen SPIEGEL steht? Bestellen Sie den kostenlosen SPIEGEL-Brief. Die Redaktion des Magazins informiert Sie persönlich per E-Mail.

Jetzt hier anmelden.

Lesen Sie den neuen SPIEGEL diese Woche schon ab Samstag, 8 Uhr.

Laden Sie hier die neue Ausgabe des Digitalen SPIEGEL.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite