CDU-General Tauber will sich nicht auf AfD zubewegen


CDU-Generalsekretär Peter Tauber lehnt es ab, als Konsequenz aus dem Wahlerfolg der AfD die Koordinaten seiner Partei nach rechts zu verschieben. "Die CDU darf sich nicht nach anderen ausrichten, sondern muss offensiv für ihre Werte eintreten und ihren Platz in der Mitte behaupten", sagte der CDU-Politiker dem Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL und fügte hinzu: "Das C in unserem Parteinamen setzt eine natürliche Grenze nach rechts." Zwar müsse sich die CDU um Wähler der AfD bemühen, dies habe aber Grenzen, weil viele AfD-Anhänger das politische System als Ganzes ablehnten. "Wir stehen für das politische System der Bundesrepublik, haben es entscheidend geprägt und finden es gut. Davon können und wollen wir nicht abrücken."



© DER SPIEGEL 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.