Cyber-Attacke aus dem Bundestag gegen CDU-Rebell Siegfried Kauder


Der CDU-Rebell Siegfried Kauder wird im Internet mit unsauberen Methoden bekämpft. Am 12. Juli hatte der Bundestagsabgeordnete aus dem Schwarzwald bestätigt, dass er bei der Wahl im September als unabhängiger Kandidat gegen die eigene Partei antreten wolle. Noch am selben Tag manipulierte ein unbekannter Nutzer den Eintrag des Politikers im Online-Lexikon Wikipedia. Pikantes Detail: Die IP-Adresse des Users gehört zum Computernetzwerk des Bundestags. Ob es sich um einen Abgeordneten, einen Fraktions- oder einen Verwaltungsmitarbeiter handelt, ist unklar. Der Unbekannte löschte den schmeichelhaftesten Part im Artikel zu Kauder, den Absatz über das gesellschaftliche Engagement des Politikers. Dieser amtiert als Präsident des FC 08 Villingen sowie der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände, außerdem engagiert er sich im Weißen Ring. Die Änderung hatte allerdings nur wenige Minuten Bestand. Dann setzte ein selbsternannter Vandalismusbekämpfer der Wikipedia den Artikel zurück auf die vorherige Version.



© DER SPIEGEL 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.