Entlassungen bei der Einzelhandelskette Douglas


Die Einzelhandelskette Douglas hat vergangene Woche an die 140 ihrer rund tausend Holding-Mitarbeiter vor die Tür gesetzt. Der Geschäftsführung sei die Entscheidung "sehr schwergefallen", heißt es in einem Brief von Firmenchef Henning Kreke an die "lieben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter".

Der Handel stehe vor einem rasanten Wandel. Douglas komme aus der "heilen Welt des stationären Handels", die "richtige Verzahnung" mit dem Online-Geschäft sei "nur teilweise gelungen". Es gelte, die Organisation schlanker zu machen und "Schnittstellen" zu reduzieren.

Die Entlassungen sind der größte Personalabbau des bislang als eher sozial geltenden Familienunternehmens. Kritiker sehen dahinter die Handschrift des Finanzinvestors Advent, der 2012 bei Douglas eingestiegen war.



© DER SPIEGEL 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.