"Focus" schließt Büros in Hamburg und Frankfurt


Das Magazin "Focus" schließt seine Landesbüros in Hamburg und Frankfurt am Main. Arbeitsplätze seien davon nicht betroffen, heißt es, die Mitarbeiter hätten die Möglichkeit, in Berlin oder München weiter für das Blatt zu schreiben. Derzeit beschäftigt der zum Hubert-Burda-Verlag gehörende "Focus" einen Redakteur in der Hansestadt und drei Redakteure in Frankfurt. Erst im Juni bezog ein Teil der Redaktion neue Räumlichkeiten in der Nähe des Potsdamer Platzes in Berlin und wertete damit die Hauptstadt zum zweiten Stammsitz neben München auf. Nach den beiden Schließungen wird es mit Düsseldorf nur noch ein regionales Inlandsbüro geben.



© DER SPIEGEL 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.