Kritik an Ehrendoktor für Schavan


Die Universität Lübeck gerät für ihr Vorhaben in die Kritik, am 11. April die CDU-Politikerin Annette Schavan zur Ehrendoktorin zu machen. Schavan hatte im Jahr 2010 als Bundesforschungsministerin die klamme Universität Lübeck gerettet, indem sie dem Land Schleswig-Holstein über Umwege Millionen an Bundesmitteln zusicherte. "Schon allein das Ansinnen, einem Bundesminister für die Zuwendung von Steuermitteln die Ehrendoktorwürde verleihen zu wollen, ist grundsätzlich befremdlich", sagt die Landesvorsitzende der Hamburger FDP, Sylvia Canel. "Man kann Annette Schavan nur den dringenden Rat geben, diese Verleihung nicht anzunehmen." Canel, die in der vergangenen Legislaturperiode dem Forschungsausschuss des Deutschen Bundestags angehörte, verweist auf Regelungen zur Annahme von Geschenken und Vorteilen im Bundesministergesetz und im Öffentlichen Dienst. Der Ehrendoktor käme Schavan gelegen, denn die Politikerin muss wegen ihrer Plagiatsaffäre auf ihren 1980 erworbenen Doktorgrad verzichten.



© DER SPIEGEL 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.