Neugegründete Gewerkschaft will Kräfte im Lufthansa-Arbeitnehmerlager konzentrieren

Der Streik der Lufthansa-Flugbegleiter und ihrer Kabinengewerkschaft UFO vom vergangenen Sommer dient anderen Beschäftigtengruppen im Konzern inzwischen als Vorbild. Nach dem erfolgreichen Ausstand ihrer fliegenden Kollegen wollen nun auch die Bodenbediensteten enger zusammenrücken - und dadurch schlagkräftiger werden. Anders als etwa Stewardessen und Piloten sind die Abfertigungs- und Flughafenmitarbeiter bislang in mehr als einem halben Dutzend Spartengewerkschaften und Splittergrüppchen organisiert. Die liefern sich noch dazu untereinander einen heftigen Wettbewerb. Das soll sich nun ändern – mit Hilfe der kürzlich gegründeten Arbeitnehmergewerkschaft im Luftverkehr (AGiL). Sie wird von altgedienten Betriebsräten geführt und soll als eine Art Sammel becken für das versprengte Bodenpersonal dienen. Darüber hinaus will die Organisation mittelfristig als Dachverband für alle im Lufthansa-Konzern vertretenen Gewerkschaften fungieren. Klappt die geplante Verzahnung im Arbeitnehmer lager, könnte das auch die Zahl der Ausstände im Unternehmen senken. In den vergangenen drei Jahren vergingen bei der Lufthansa nach Aussage von Konzernvorstand Carsten Spohr im Schnitt keine drei Monate ohne Streik.

Sie wollen wissen, was im neuen SPIEGEL steht? Bestellen Sie den kostenlosen SPIEGEL-Brief. Die Redaktion des Magazins informiert Sie persönlich per E-Mail.

Jetzt hier anmelden.

Lesen Sie den neuen SPIEGEL ab Sonntag, 8 Uhr.

Laden Sie hier die neue Ausgabe des Digitalen SPIEGEL.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Mehr dazu im SPIEGEL