Plagiatsvorwurf gegen Schavan: Düsseldorfer Promotionsausschuss entscheidet mit 7:0 Stimmen

Bei der Prüfung der Doktorarbeit von Bundesbildungsministerin Annette Schavan (CDU) auf mögliche Plagiate steuert die Universität Düsseldorf derzeit auf eine Aberkennung des Doktorgrades zu. Der zuständige Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät empfahl auf seiner Sitzung am 12. Dezember einstimmig, ein solches Verfahren zu eröffnen – das Votum fiel sieben zu null aus. Das Gremium verzichtete darauf, zusätzlich zu der Expertise seines Vorsitzenden, der Schavan eine "leitende Täuschungsabsicht" attestiert hatte (SPIEGEL 42/2012), weitere Gutachten einzuholen. Mehrere Mitglieder des Ausschusses sind auch im Fakultätsrat vertreten, der auf seiner Sitzung am 22. Januar über den weiteren Fortgang befinden soll. Schavan wehrte sich ihrerseits mit einem Gegengutachten und einer 15-seitigen Stellungnahme, in der sie die Vorwürfe zurückweist.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback