Die Stasi deckte die westdeutsche RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt in ihrem damaligen Versteck bei Palästinensern im Jemen

Das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) der DDR deckte die westdeutsche RAF-Terroristin Brigitte Mohnhaupt. Aus einem Stasi-Vermerk vom Mai 1980 geht hervor, dass das MfS über Mohnhaupts damaliges Versteck bei Palästinensern im Jemen informiert war. "Westliche Sicherheitsorgane" wüssten dies nicht, stellte ein Stasi-Offizier damals fest. Für den Fall, dass die Klassenfeinde davon erfahren würden, ordnete er an, das Komitee für Staatssicherheit im Südjemen "sofort in Kenntnis" zu setzen. Da die RAF-Terroristen keine Aktionen gegen sozialistische Staaten ausführten, so die Stasi-Devise, "sollten auch keine Anlässe für deren Verhaftung durch imperialistische Sicherheitsorgane geliefert werden". Die "loyale Haltung" der RAF-Kader sollte vielmehr gefestigt werden. Mohnhaupt wurde zweieinhalb Jahre später in der Nähe von Frankfurt am Main verhaftet.

Sie wollen wissen, was im neuen SPIEGEL steht? Bestellen Sie den kostenlosen SPIEGEL-Brief. Die Redaktion des Magazins informiert Sie persönlich per E-Mail.

Jetzt hier anmelden.

Lesen Sie den neuen SPIEGEL ab Sonntag, 8 Uhr.

Laden Sie hier die neue Ausgabe des Digitalen SPIEGEL.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite