Union will Mindestlohn noch vor der Wahl


Die Union will SPD und Grünen erneut ein wichtiges Wahlkampfthema nehmen und bereits vor der Bundestagswahl im September einen Mindestlohn einführen. "Wir werden als Union noch einmal einen Versuch unternehmen, die FDP für einen tariflich vereinbarten Mindestlohn zu gewinnen", sagt der parlamentarische Geschäftsführer Michael Grosse-Brömer. CDU und CSU wollen eine "allgemeine verbindliche Lohnuntergrenze" dort verpflichtend machen, wo es bislang keine Tarifverträge mit entsprechenden Regelungen gibt. Die Unionsparteien waren im vergangenen Jahr mit einem ähnlichen Vorstoß an der FDP gescheitert. Die Liberalen lehnen das Konzept weiterhin ab, sind aber zu Gesprächen über einen Kompromiss bereit.



© DER SPIEGEL 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.