Von der Leyen: Derzeit keine Änderungen bei der Kurzarbeit

Arbeitsministerin Ursula von der Leyen hält eine Änderung der Regeln für die Kurzarbeit zum derzeitigen Zeitpunkt nicht für angezeigt. "Die objektiven Daten geben das im Moment nicht her", sagte von der Leyen im Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL. "Unser Arbeitsmarkt ist noch immer robust." Allerdings habe sie da eine wachsame Haltung. "Wichtig ist, dass wir rechtzeitig handeln, sollte sich die Lage verschärfen", so von der Leyen. Seit Anfang September fragt das Ministerium bei der Bundesagentur regel mäßig die neuesten Zahlen ab und sammelt die Daten der krisenanfälligen Branchen. "Zurzeit ist kein akuter Handlungsdruck, aber wir ordnen jetzt unser Instrumentarium, um im Ernstfall schnell und angemessen handeln zu können", sagte von der Leyen. Angesichts der abflauenden Konjunktur fordern Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände seit Monaten die Bundesregierung auf, die Regelungen bei der Kurzarbeit zu lockern.

© DER SPIEGEL 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken
  • Nutzungsrechte Feedback