Kinderbuchverlage verwenden laut WWF "in erschreckendem Umfang" Papier aus Tropenholz

Deutsche Kinderbuchverlage verwenden "in erschreckendem Umfang" Papier aus Tropenholz, weil sie oft billig in China produzieren lassen. Zu diesem Ergebnis kommt die Umweltschutzorganisation WWF in ihrer Studie "Im Wald, da sind die Räuber". Knapp 30 Prozent aller untersuchten Kinderbücher bestanden aus Tropenholzfasern, manche zu mehr als der Hälfte. Darunter waren auch Titel wie "Tiere im Wald" oder "Wunderwelt des Wissens: Regenwald". 2009 hatte der WWF ähn liche Analysen durchgeführt. Viele Verlage verpflichteten sich daraufhin, nur noch umweltfreundliches Papier zu verwenden. In der aktuellen Studie mit Kinderbüchern aus den Jahren 2010 bis 2012 wies der WWF nun erneut Tropenholzfasern nach, die vor allem aus schützenswerten Regenwäldern in Asien stammen. Die Autoren der WWF-Studie kritisieren: "Ganz offensichtlich wissen die Buchverlage davon", hielten aber aus Kostengründen an der "risikoreichen Produktion" fest.

DER SPIEGEL

Was steht im neuen SPIEGEL? Bestellen Sie den SPIEGEL-Brief - den kostenlosen Newsletter der Redaktion.

(Mobilnutzer klicken bitte hier. )

Immer sonntags ab 8 Uhr finden Sie hier die neue digitale SPIEGEL-Ausgabe .

Hier geht es zur Mobilausgabe sowie den SPIEGEL-Apps für iPhone , Android und Windows Phone.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback