F1-Rennen in Südkorea: Red Bull dominiert Qualifikation

Starker Auftritt von Red Bull in Südkorea: Mark Webber hat die Pole Position geholt, Weltmeister Sebastian Vettel wurde im Qualifying Zweiter. WM-Spitzenreiter Fernando Alonso musste sich mit Platz vier begnügen.

F1-Fahrer Webber: Souveräne Vorstellung bei der Qualifikation in Yeongam Zur Großansicht
REUTERS

F1-Fahrer Webber: Souveräne Vorstellung bei der Qualifikation in Yeongam

Hamburg - Mark Webber benötigte in der Qualifikation zum Grand Prix von Südkorea am Samstag 1:37,242 Minuten für seine schnellste Runde. Auf dem 5,615 Kilometer langen Kurs in Yeongam war es für den Australier die insgesamt elfte Pole Position seiner Karriere als Formel-1-Fahrer.

Sebastian Vettel, der 1:37,316 Minuten benötigte, hat aufgrund seines zweiten Platzes nun gute Chancen, WM-Spitzenreiter Fernando Alonso zu überholen. Der 25-jährige Deutsche hatte in den beiden vergangenen Jahren die Weltmeisterschaft gewonnen, Alonso startet am Sonntag (8 Uhr MESZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) nur als Vierter.

Vor dem 16. von 20 WM-Läufen der Saison 2012 führt Ferrari-Pilot Alonso die WM-Wertung mit 194 Punkten nur noch knapp vor Vettel (190) an. Nach zuletzt zwei Siegen in Singapur und Japan hatte Vettel aufgeholt. Kimi Räikkönen im Lotus (157) und McLaren-Fahrer Lewis Hamilton (152) liegen bereits deutlich zurück.

"Natürlich hätte ich die Pole gerne gehabt, aber ich habe ja gute Erfahrungen damit, hier als Zweiter zu starten", sagte Vettel. Im vergangenen Jahr war der Red-Bull-Fahrer direkt hinter dem damaligen Qualifikationssieger Hamilton gestartet und hatte das Rennen am Ende gewonnen.

An diesem Sonntag wird Hamilton (1:37,469 Minuten) von Platz drei beginnen, dahinter folgt Alonso (1:37,534). "Für mich ist es sicher besser, dass Mark vorn ist. So kann ich auch Sebastian noch erreichen", sagte der spanische Ferrari-Pilot, "es kann sich durchaus noch durchmischen am Start."

Vettel sieht hingegen Red Bull im Vorteil. "Die Pole war für mich sicher drin. Wir müssen jetzt nach vorne schauen und sollten im Rennen noch zulegen können." Webber gab sich ebenfalls zuversichtlich. "Wir haben einfach ein tolles Auto zur Zeit", sagte er nach seiner ersten Pole Position in dieser Saison.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner mahnte seine Fahrer zu Gelassenheit. "Mark hat eine super Runde hingelegt. Die beiden fahren schon gegeneinander, aber sie wissen, was sie für das Team tun müssen und für die Konstrukteurs-WM." Im Zweifelsfall würde es ohnehin heißen: freie Fahrt für Vettel. Denn Webber hat als Fünfter mit 134 Punkten keine realistischen Chancen mehr auf den Einzeltitel.

Mercedes-Fahrer Nico Rosberg wurde mit einer Zeit von 1:38,361 Minuten Neunter. Einen Rang dahinter lag dessen Teamkollege Michael Schumacher (1:38,513). "Das ist das Maximum für uns gewesen", sagte der 43 Jahre alte Rekordweltmeister, der seine Laufbahn als F1-Fahrer nach dieser Saison beenden wird.

Weil Schumacher in der Boxengasse beinahe mit Hamilton kollidiert wäre, muss Mercedes zudem 10.000 Euro zahlen. Nach Ansicht der Rennkommissare hatte ihn der Rennstall zu sorglos aus der Box entlassen, Hamilton konnte gerade noch ausweichen.

Nico Hülkenberg sicherte sich in 1:38,266 Minuten mit seinem Force-India als zweitbester Deutscher Rang acht. Timo Glock kam auf 1:41,371 Minuten und startet im Marussia von Platz 21. "Wir hatten bislang schon das ganze Wochenende Probleme mit dem Auto", haderte Glock.

ach/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wer kennt die Regeln??
notty 13.10.2012
Zitat von sysopREUTERSWeltmeister Sebastian Vettel hat einen weiteren Erfolg im Kampf um die erneute WM-Krone erreicht. Der Red-Bull-Pilot startet in Südkorea von Platz zwei, Spitzenreiter Fernando Alonso wurde nur Vierter. Vettels Teamkollege Mark Webber startet von ganz vorne. http://www.spiegel.de/sport/formel1/f1-rennen-in-suedkorea-red-bull-dominiert-qualifikation-a-861087.html
Wenn Horner, wie der Spiegel mutmasst, "Freie Fahrt fuer Vettel" anordnet, um in der WM-Wertung dem besser positionierten Vettel mehr Chancen einzuraeumen und dies offensichtlich taete....haette dies disziplinarische Konsequenzen der FIA fuer das Team und Vettel zur Folge....
2. Fragezeichen
gruenerfg 13.10.2012
Wenn msn von diesen Konsequenzen spricht, was ist dann mit dem alten Schumacher? Werden dem dann die Titel aberkannt, die er auf solche Weise gewonnen hat?
3.
genscher72 13.10.2012
Zitat von nottyWenn Horner, wie der Spiegel mutmasst, "Freie Fahrt fuer Vettel" anordnet, um in der WM-Wertung dem besser positionierten Vettel mehr Chancen einzuraeumen und dies offensichtlich taete....haette dies disziplinarische Konsequenzen der FIA fuer das Team und Vettel zur Folge....
Nicht mehr seit dieser Saison ist die Teamorder wieder erlaubt. Massa hat in Monza auch Alonso vorbei gelassen ohne Strafe
4. Titel Timeout
floydpink 13.10.2012
Zitat von nottyWenn Horner, wie der Spiegel mutmasst, "Freie Fahrt fuer Vettel" anordnet, um in der WM-Wertung dem besser positionierten Vettel mehr Chancen einzuraeumen und dies offensichtlich taete....haette dies disziplinarische Konsequenzen der FIA fuer das Team und Vettel zur Folge....
Warum? Teamorder ist seit 2011 wieder erlaubt: Teamorder in der Formel 1 seit diesem Jahr erlaubt | FTD.de (http://www.ftd.de/sport/motorsport/f1/:teamorder-in-der-formel-1-seit-diesem-jahr-erlaubt/60077118.html)
5. Nein
Nonvaio01 13.10.2012
Zitat von nottyWenn Horner, wie der Spiegel mutmasst, "Freie Fahrt fuer Vettel" anordnet, um in der WM-Wertung dem besser positionierten Vettel mehr Chancen einzuraeumen und dies offensichtlich taete....haette dies disziplinarische Konsequenzen der FIA fuer das Team und Vettel zur Folge....
Stall order ist erlaubt in der F1. Das war nur kurze zeit verboten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)