Formel 1 in Valencia: Vettel-Ausfall lässt Alonso jubeln, Schumacher wird Dritter

Was für ein Ärger für Sebastian Vettel: Der Weltmeister lag beim Großen Preis von Europa klar auf Siegkurs, doch nach einer Safety-Car-Phase stoppten ihn technische Probleme. Davon profitierte Ferrari-Pilot Fernando Alonso, der seinen zweiten Saisonsieg einfuhr.

Formel 1 in Valencia: Alonso siegt, Vettel scheidet aus Fotos
AFP

Hamburg - Ein guter Start hat nicht gereicht. Sebastian Vettel ist in Valencia mit einem Defekt ausgeschieden. Der Weltmeister erwischte eine perfekte Startphase, konnte nach der 34. Runde das Rennen aber wegen eines technischen Fehlers nicht fortsetzen. Sieger beim Großen Preis von Europa wurde Fernando Alonso im Ferrari vor Lotus-Pilot Kimi Raikkonen.

Auf den dritten Platz fuhr Rekordweltmeister Michael Schumacher im Mercedes, der damit sein bestes Ergebnis seit seinem Comeback erreichte. "Das ist ein wunderbares Gefühl, nach so langer Zeit wieder da zu sein. Und das auf einer Strecke, auf der es sehr schwer ist zu überholen", sagte er. Der Mercedes-Pilot profitierte bei seinem Podiumsplatz von einer Kollision zwischen Lewis Hamilton und Williams-Fahrer Pastor Maldonado kurz vor Schluss des Rennens. Der Zusammenstoß soll vom Renngericht noch geprüft werden. Zusätzlich ermitteln die Formel-1-Kommissare auch gegen Schuhmacher. Er soll bei gelben Flaggen den verstellbaren Heckflügel benutzt haben.

Auch die restlichen deutschen Fahrer erreichten gute Ergebnisse: Nico Hülkenberg aus dem Force-India-Team gelang ein fünfter Platz. Nico Rosberg erreichte den sechsten Rang.

Alonso beendete mit seinem zweiten Saisonsieg die kuriose Serie von sieben unterschiedlichen Gewinnern in sieben Rennen. Der Spanier übernahm mit 111 Punkten dadurch wieder die WM-Führung von Lewis Hamilton (88 Punkte), der in der vorletzten Runde nach einer Kollision an dritter Stelle liegend ausgeschieden war. Den zweiten Platz in der WM-Wertung hat nur Mark Webber mit 91 Punkten erreicht.

"Das Glück war auf unserer Seite. Wir hatten einen guten Start. Nach der Enttäuschung im Qualifying ist das mein schönster Sieg", sagte Alonso, der vor über 50.000 Zuschauer den Hafenkurs in Valencia in der letzten Rennphase dominierte.

Safety-Car beendet Vettels Traum vom Triple

Das Rennen lief zunächst gut für Weltmeister Vettel. Schon nach einer Runde hatte er einen Vorsprung von zwei Sekunden auf Lewis Hamilton herausgefahren, den er Runde um Runde ausbauen konnte. Zur Hälfte des Rennens hatte Vettel über 20 Sekunden Vorsprung auf den zu diesem Zeitpunkt zweitplatzierten Franzosen Romain Grosjean. "Der Start war sensationell. Ich konnte sehr gut wegziehen", sagte Vettel.

Eine Safety-Car-Phase stellte den Rennverlauf dann aber auf den Kopf. Vettel konnte die Führung zwar zunächst behaupten, fiel dann aber mit einem Defekt an seinem Red-Bull-Boliden aus. Die Führung übernahm der Spanier Fernando Alonso vor heimischem Publikum, der sie nicht mehr abgab. Er war von Platz elf gestartet und hatte sich immer weiter vorgearbeitet.

Der dritte Triumph in Folge blieb Doppelweltmeister Vettel in Valencia so versagt. Nach dem Ausfall kritisierte er den Einsatz des Safety-Cars: "Das hätte man sich sparen können. Eine Gefahr bestand nicht, es lagen schon vorher Teile auf der Strecke. Ich glaube, da ging es darum, das Feld einzubremsen. Das hat mir das Genick gebrochen."

Krankheit verhindert Start von Timo Glock

Timo Glock konnte in Valencia nicht an den Start gehen. Nach einer Magen-Darm-Infektion musste der 30-Jährige bereits am Samstag auf das Qualifying verzichten und hatte sich in einem Krankenhaus untersuchen lassen.

Immerhin konnte sich Vettel über eine Statistik freuen: Die Pole-Position war für Sebastian Vettel die dritte in Folge und die 33. in seiner Karriere. Damit schob sich der 24-Jährige in der ewigen Bestenliste der Pole-Positionen auf den dritten Rang vor. Vor ihm liegen nur noch der Brasilianer Ayrton Senna (65 Pole-Positionen) und Rekordchampion Michael Schumacher (68).

joe

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. !
derfflinger 24.06.2012
Zitat von sysopAFPÄrger für Sebastian Vettel: Der Weltmeister lag beim Großen Preis von Europa klar auf Siegkurs, doch nach einer Safety-Car-Phase stoppten ihn technische Probleme. Davon profitierte Ferrari-Pilot Fernando Alonso, der seinen zweiten Sieg einfuhr. Auch Michael Schumacher konnte jubeln. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,840641,00.html
Es gilt halt immer noch: Solange die dicke Dame nicht gesungen hat, ist die Oper nicht aus... Da zur Zeit der Ausfallgrund von Seb's Auto noch nicht geklärt ist, kann man auch noch nicht sagen, ob die Safety- Car Phase ursächlich für den Ausfall war, oder ob dieser nicht so wie so eingetreten wäre. Zu bedenken ist, dass ausser Seb ja niemand nach der SC-Phase wegen eines technischen Defektes ausgefallen ist. Insgesamt aber grosses Kino... Gut, dass Grossjean und Hamilton nach dem Crash nicht direkt aufeinander getroffen sind. Ich könnte mir vorstellen, dass man sich nicht wegen des glimpflichen Ausgangs des Unfalls vor Glück um den Hals gefallen wäre... Gute Arbeit der Mercedes-AMG Taktiker... D
2. Spannendes Rennen
n01 24.06.2012
Zitat von sysopAFPÄrger für Sebastian Vettel: Der Weltmeister lag beim Großen Preis von Europa klar auf Siegkurs, doch nach einer Safety-Car-Phase stoppten ihn technische Probleme. Davon profitierte Ferrari-Pilot Fernando Alonso, der seinen zweiten Sieg einfuhr. Auch Michael Schumacher konnte jubeln. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,840641,00.html
Freut mich für Schummi, das er endlich mal wieder vorne mit dabei war. Wenn auch mit etwas Glück. War ja schon richtig ungewohnt, ihn auf dem Siegertreppchen zu sehen, auch wenn es "nur" der 3.Platz war. Er wirkte auch selbst etwas von der Rolle, hatte ich den Eindruck. Auch Alonso war sichtlich gerührt ob seines Sieges. n01
3. Stimmt doch gar nicht!
Sapientia 24.06.2012
Zitat von sysopAFPÄrger für Sebastian Vettel: Der Weltmeister lag beim Großen Preis von Europa klar auf Siegkurs, doch nach einer Safety-Car-Phase stoppten ihn technische Probleme. Davon profitierte Ferrari-Pilot Fernando Alonso, der seinen zweiten Sieg einfuhr. Auch Michael Schumacher konnte jubeln. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,840641,00.html
Der weltbeste Rennfahrer war bereits - vom 11. Startplatz aus kommend - auf der Jagd auf die Spitze und Vettel fiel so relativ früh, aus man nicht, wie in Deutschland seltsamerweise immer versucht wird, Alonso das Glück des Abstaubers zuordnen. Sie sollten das hier wie ebenfalls bei RTL mal unterlassen, Alonso stets nur insoweit zu kommentieren, wie man es negativ fassen kann. Das wirkt nicht nur inkompetent, sondern auch kleinkariert. Alonso ist ein ganz herausstechender Fahrer der Formel 1, auch wenn RTL heute auf Halbmast gehisst hat, weil kein Deutscher gewann und vor allem die Silberpfeile, die keine mehr sind und wohl auch nicht mehr werden, nicht ganz vorne waren. Das alles mutet eher nach Dorfkneipe an.
4.
Anhaltiner 24.06.2012
Zitat von sysopAFPÄrger für Sebastian Vettel: Der Weltmeister lag beim Großen Preis von Europa klar auf Siegkurs, doch nach einer Safety-Car-Phase stoppten ihn technische Probleme. Davon profitierte Ferrari-Pilot Fernando Alonso, der seinen zweiten Sieg einfuhr. Auch Michael Schumacher konnte jubeln. http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,840641,00.html
Na gut dann versuche ich es eben nochmal: Herzlichen Glückwunsch an Schumi. Warum ist denn Alonso plötzlich stehen geblieben? gibts da eine Untersuchung?
5. Schumacher
Grafsteiner 24.06.2012
Offenbar hat Mercedes den Saboteur gefeuert. Der es 6 mal geschafft hat, den Wagen von Schumacher während des Rennens lahmzulegen. Immer mit einem anderen Trick. Also Ahnung hatte der.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare
Getty Images

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)