Großer Preis von China Ricciardo verdirbt Vettel das Jubiläum

Es sollte der 50. Grand-Prix-Erfolg für Sebastian Vettel werden, aber daraus wurde nichts. Bei einer Kollision verlor er alle Siegchancen. Der große Sieger beim Großen Preis von China hieß stattdessen Daniel Ricciardo.

REUTERS

Daniel Ricciardo hat den Siegeszug der Ferrari in der Formel 1 gestoppt und beim Großen Preis von China den ersten Saisonsieg für Red Bull gefeiert. Sebastian Vettel, als Sieger des Qualifying von der Pole Position gestartet, wurde nach einer Kollision mit Max Verstappen nur Achter und verpasste dadurch deutlich den 50. Grand-Prix-Erfolg seiner Karriere.

Die Red-Bull-Fahrer Ricciardo und Verstappen prägten stattdessen das Rennen. Der Rennstall zeigte die beste Reifenstrategie, beide Fahrer wurden im Lauf des Rennens immer stärker. Verstappen geriet bei seiner Aufholjagd mit Vettel aneinander, beide drehten sich und vergaben damit alle Siegchancen. Nach dem Rennen entschuldigte sich Verstappen bei Vettel für seinen Lapsus.

Für Mercedes endete das Rennen mit einer erneuten Enttäuschung. Valtteri Bottas lag lange in Führung, musste aber dann den schnelleren Red Bull an sich vorbeiziehen lassen, rettete immerhin Platz zwei ins Ziel. Lewis Hamilton wurde nur Vierter. Vor ihm landete noch Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen. Nico Hülkenberg beendet das Rennen als sehr guter Sechster.

Vettel hatte den Start noch für sich entschieden. Für Ferrari war es dennoch schon dort nicht optimal gelaufen. Teamkollege Kimi Räikkönen, der Vettel auf den ersten Metern noch attackiert hatte, verlor schon nach der ersten Kurve seinen zweiten Startplatz und fiel hinter Bottas und Max Verstappen auf Platz vier zurück. Auch Titelverteidiger Lewis Hamilton, sieggewohnt in China, konnte nicht zufrieden sein, er fand sich nach der ersten Runde nur auf Platz fünf wieder.

Dominanz war beim Boxenstopp beendet

Der Deutsche beherrschte im Anschluss zunächst das Feld - allerdings nur bis zum Boxenstopp. Der Finne war früher und schneller in der Box und beschleunigte anschließend mit seinen frischen Pneus auch auf der Strecke, als Vettel seine Reifen wechseln ließ. So kam es in der 21. Runde zum Positionswechsel zwischen den beiden. Zu diesem Zeitpunkt hatte zwar Räikkönen kurzzeitig die Führung übernommen. Die währte jedoch nur bis zum Boxenstopp des Vettel-Kollegen.

In der Folge bestimmte der Zweikampf zwischen Bottas und Vettel das Rennen, Vettel kam immer mal wieder näher an den Mercedes heran, aber Bottas profitierte davon, dass der Silberpfeil das schnellere Auto gegenüber dem Ferrari ist.

Fotostrecke

7  Bilder
Ricciardos Erfolg in China: Red Bull meldet sich zurück

Mitte des Rennens sorgte das Safety-Car zunächst für Spannung, das nach einer Kollision im Hinterfeld auf die Strecke ging und das gesamte Fahrerfeld noch einmal zusammenrücken ließ. Bottas konnte jedoch auch dann die Attacke von Vettel abwehren. Der Deutsche wiederum konnte sich des Angriffs von Hamilton erwehren, der in der Zwischenzeit auf Platz drei vorgerückt war.

Dann kam der große Auftritt der Red Bulls, die von dem Safety-Car-Halt profitierten. Beide wechselten noch einmal die Reifen und hatten danach das mit Abstand beste Material zur Verfügung. Ricciardo überholte zunächst Hamilton, dann auch Vettel und machte sich erfolgreich auf die Verfolgung von Bottas. Verstappen versuchte es ihm gleichzutun, seine Bemühungen endeten mit der Kollision mit Vettel. Ricciardo dagegen ließ einen Konkurrenten nach dem anderen hinter sich und landete seinen ersten Saisonerfolg.

aha



insgesamt 38 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ahloui 15.04.2018
1. Nicht Ricciardo
sondern Verstappen!
rempfi 15.04.2018
2. Wie oft und wie lange
muss man sich Rambo Verstappen noch antun? Ehe er endgültig lebenslang gesperrt wird. Er versaut mit seiner Unfähigkeit und seiner limitierten fahrerischen Fähigkeit anderen Fahrern bewusst den Erfolg. Verstappen ist für mich das grösste Axxxxxxx aller Zeiten. Eine 10-Sekundenstrafe ist für das was er sich heute ersichtlich für jeden der das Rennen verfolgt hat, viel zu wenig. Sperrt Ihn endlich.
Hans_R 15.04.2018
3. Na wer sagts denn,
spannendes Rennen mit unvorhersehbarem Ausgang und Verstappen lässt mit seinem Husarenritt wichtige punkte liegen. Leider musste heute Vettel dran glauben. Schade.
wokri 15.04.2018
4. Versteppen der irre Holländer
Irgendwann fährt er sich nochmal zu Tode. Manchmal sehr ungestüm. Wieviel Punkte hat er noch gleich?
ruokanga 15.04.2018
5. Danke
Danke für‘s Spoilern in der Newsapp! Helden! Hätte es gern noch gesehen! Unglaublich!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.