Formel 1 Verwirrung um Vettel-Wechsel zu Ferrari

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel fährt ab der kommenden Saison für Ferrari - darüber wird seit Wochen spekuliert. Nun schien der Rennstall den Deal bestätigt zu haben. Doch die Meldung ist nicht korrekt, die Quelle war ein falscher Twitter-Account.

Vierfach-Champion Vettel: Verwirrung um Wechsel zu Ferrari
Getty Images

Vierfach-Champion Vettel: Verwirrung um Wechsel zu Ferrari


Hamburg - Die Meldung über den vollzogenen Wechsel von Formel-1-Fahrer Sebastian Vettel zu Ferrari machte am Mittwochmittag in vielen Redaktionen Deutschlands die Runde - auch bei SPIEGEL ONLINE. Doch die Meldung war falsch. Die Deutsche Presse-Agentur war auf einen falschen Twitter-Account hereingefallen:

Gefälschter Ferrari Account bei Twitter (rechts): Vettel-Wechsel vermeldet
Twitter

Gefälschter Ferrari Account bei Twitter (rechts): Vettel-Wechsel vermeldet

Ferrari hat den angeblich perfekten Wechsel von Vettel zur Scuderia inzwischen dementiert. "Ferrari hat nichts mitzuteilen. Das sind Gerüchte in Medien, die wir nicht bestätigen können", sagte eine Ferrari-Sprecherin auf Anfrage des Sport-Informtations-Dienstes.

Anfang Oktober hatte Vettel in Suzuka die Trennung von Red Bull zum Saisonende bestätigt. Obwohl es bereits seit einiger Zeit Gerüchte gab, dass er zur Scuderia wechseln werde, ließ Vettel selbst seine Zukunft zunächst offen.

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
robert.c.jesse 19.11.2014
1. Wo ist der Unterschied?
Was auch immer. ALLE fahren für "Ecclestone" und seiner Firma. Da wird sich so schnell nichts ändern. Oder?
Henne31231233 19.11.2014
2. Fake
Netter Fake, schade das ihr auch drauf reingefallen seit ;-) @insideFerrari ist nicht der offizielle Kanal
Henne31231233 19.11.2014
3. Fake
@insideferrari ist nicht der offizielle Account :D
petersolis 19.11.2014
4.
mal schauen ob Ferrari an die Schumacher Zeiten anknüpfen kann
Bio4Life 19.11.2014
5. Vom Regen in die Traufe
Als zeitweiser Schumi-Fan kann ich mir nicht vorstellen, daß Ferrari so schnell nochmal nach vorne kommt. Alonso ist seit Jahren der beste Fahrer, selbst Raikkönen, der im letzten Jahr mit schlechtem Auto sensationell gefahren war, konnte nicht mit Alonso im gleichen Ferrari mithalten. Vettel könnte im nächsten Jahr sogar schlechter als Raikkönen sein - falls Raikkönen bei Ferrari bleiben sollte, denn der hatte sich ja wohl auch ein besseres Auto erhofft. Schade, daß BMW und Toyota nicht mehr bei der Formel 1 sind, hat halt nicht zum Umwelt-Image gepaßt, aber ich fahre ja nicht BMW, um die Umwelt zu schonen (auch nicht um sie zu zerstören), aber wenigstens kommt nächstes Jahr immerhin Honda mit ins Formel 1 - Spiel. Denke, die könnten überraschend gewinnen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.