Formel 1: Massa räumt das Ferrari-Cockpit

Felipe Massa hat seinen Abschied von dem italienischen Rennstall bekanntgegeben. Ab der kommenden Saison werde er nicht mehr im Ferrari-Cockpit sitzen, teilte der Brasilianer mit. Als Nachfolger gilt Lotus-Pilot Kimi Räikkönen.

Ferrari-Pilot Massa: "Weltmeisterschaft bleibt mein großer Antrieb" Zur Großansicht
REUTERS

Ferrari-Pilot Massa: "Weltmeisterschaft bleibt mein großer Antrieb"

Hamburg - Formel-1-Pilot Felipe Massa hat seinen bevorstehenden Abschied von Ferrari offiziell bestätigt und damit den nächsten Hinweis auf den spektakulären Transfer des früheren Weltmeisters Kimi Räikkönen zur Scuderia geliefert. "Ab 2014 fahre ich nicht mehr für Ferrari", teilte der 32-jährige Massa via Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Der Wechsel Räikkönens von Lotus zu Ferrari gilt bereits seit dem Großen Preis von Italien am Wochenende als perfekt. Ferrari dementierte dies jedoch und verwies darauf, dass auch Massa weiterhin Chancen auf eine Vertragsverlängerung habe. Das ist nun vom Tisch.

Eine Bekanntgabe der Cockpit-Entscheidung hatte der Rennstall noch für diese Woche angekündigt. Bei Ferrari würde Räikkönen gemeinsam mit Vizeweltmeister Fernando Alonso aus Spanien eines der stärksten Fahrer-Duos in der Formel 1 bilden.

Massa, der bereits seit 2006 für die Italiener im Cockpit sitzt, wurde 2008 Vizeweltmeister. Von seinen elf Siegen für Ferrari fuhr er den letzten allerdings vor fünf Jahren ein, teamintern war er daher in die Kritik geraten.

"Für die nächste Saison will ich ein Team finden, das mir ein wettbewerbsfähiges Auto bietet, mit dem ich noch viele weitere Rennen gewinnen kann. Die Weltmeisterschaft bleibt mein großer Antrieb", schrieb Massa.

bka/sid

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Alles hat ein Ende
papayu 11.09.2013
nur die Wurst hat Zwei. Nur Sieger sind gefragt!!
2. Ich denke, Massa hat etwas besseres verdient,
lackehe 11.09.2013
als Ferrari.
3. In die Kritik
Lankoron 11.09.2013
geraten? Massa darf doch gar nicht gewinnen, das hat man doch am Wochenende wieder gesehen. Er war schneller als A., musste ihn aber bei Qualifiying ziehen und im Rennen vorbeilassen.
4. evtl. auch Alonso weg???
wahmbeck 11.09.2013
Laut RTL (ja, ja: auf RTL.de - aber die sind ja F1 technisch nah dran) ;-) plant wohl Alonso seinen Abgang. Guckst Du hier: http://www.rtl.de/cms/sport/formel-1/news/ferrari-raeikkoenen-kommt-alonso-fluechtet-32183-3604-34-1624239.html
5. Klar, daß Alonso jetzt gehen wird,
knowit 11.09.2013
der stolze Spanier wird nie und nimmer akzeptieren wollen, die Nummer Zwei spielen zu müssen. Selbst nicht mehr die unangefochtene Nr. 1 zu sein wird er nicht akzeptieren. Da wird er lieber seine Karriere beenden. Der Ferrari-Präsident hat ihn öffentlich der Lächerlichkeit preisgegeben und eine Situation geschaffen, in der er nur noch verlieren kann. Leid tun wird er wohl allenfalls nur noch seinen Landsleuten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Großer Preis von Italien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Formel 1 in Monza: Der Bulle zähmt die Pferdchen

Formel 1: Rennkalender 2013
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 17.03. Australien (Melbourne)
2 24.03. Malaysia (Sepang)
3 14.04. China (Shanghai)
4 21.04. Bahrain (Manama)
5 12.05. Spanien (Barcelona)
6 26.05. Monaco (Monte Carlo)
7 09.06. Kanada (Montreal)
8 30.06. Großbritannien (Silverstone)
9 07.07. Deutschland (Nürburgring)
10 28.07. Ungarn (Budapest)
11 25.08. Belgien (Spa-Francorchamps)
12 08.09. Italien (Monza)
13 22.09. Singapur (Singapur)
14 06.10. Südkorea (Yeongam)
15 13.10. Japan (Suzuka)
16 27.10. Indien (Neu-Delhi)
17 03.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
18 17.11. USA (Austin)
19 24.11. Brasilien (São Paulo)

Formel 1: Teams und Fahrer 2013
Team Fahrer 1 Fahrer 2
Red Bull Sebastian Vettel Mark Webber
Ferrari Fernando Alonso Felipe Massa
McLaren Jenson Button Sergio Pérez
Lotus Kimi Räikkönen Romain Grosjean
Mercedes Nico Rosberg Lewis Hamilton
Sauber Nico Hülkenberg Esteban Gutiérrez
Force India Paul di Resta Adrian Sutil
Williams Pastor Maldonado Valtteri Bottas
Toro Rosso Daniel Ricciardo Jean-Eric Vergne
Caterham Charles Pic Giedo van der Garde
Marussia Max Chilton Jules Bianchi