Formel 1: Ferrari will ohne Höcker zum Titel

Ferrari F138: Keine Höckernase mehr Zur Großansicht
AFP

Ferrari F138: Keine Höckernase mehr

Kampfansage an Sebastian Vettel: Ferrari will mit einem verbesserten Wagen endlich wieder den Formel-1-Titel nach Italien holen. Das neue Fahrzeug von Fernando Alonso und Felipe Massa kommt dabei ohne die zuletzt übliche Höckernase aus.

Hamburg - Ferrari hat am Freitag seinen neuen Formel-1-Rennwagen vorgestellt. Auf dem Werksgelände in Maranello enthüllte die Scuderia den Ferrari F138, mit dem der Traditionsrennstall die WM-Titelserie von Dreifach-Champion Sebastian Vettel beenden will. Es gebe nur ein Ziel, sagte Teamchef Stefano Domenicali: die Geschichte von Ferrari fortzuschreiben und Titel hinzuzufügen.

Im Gegensatz zur "Roten Göttin" der vergangenen Saison trägt das 59. Formel-1-Modell von Ferrari, das Vize-Weltmeister Fernando Alonso und sein Teamkollege Felipe Massa fahren werden, keine Höckernase mehr. Den Teams ist es erlaubt, den Knick etwa auf Höhe der Radaufhängung mit einer Blende abzudecken. Der Name F138 steht für das laufende Kalenderjahr und die Zylinderanzahl (8), bevor ab 2014 Sechszylinder-Turbomotoren zum Einsatz kommen.

Vettel präsentiert sein neues Red-Bull-Auto an diesem Sonntag im Werk in Milton Keynes. Die Formel-1-Saison beginnt am 17. März in Melbourne, in Deutschland fährt die Königsklasse am 7. Juli auf dem Nürburgring. Das letzte von 20 Rennen ist am 24. November der Große Preis von Brasilien.

aha/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ich wette jetzt schon 'nen fünfer
lollopa1 01.02.2013
das die mal wieder nur hinterher fahren;-)
2. Reinhard-Michael Sperling
Freundesstaffel 01.02.2013
Die von mir stammende "Höckernase" oder von mir auch "reduzierte Nase" genannt, ist aerodynamisch zu wichtig, um sie ganz wegzulassen. Wenn Ferrari tatsächlich einen Schritt zurück machen sollte, werden sie auch keine Weltmeister. Dies Höckernase ist "Mercedes" am 11.6.2008 zugeschickt worden. Trotzdem haben die niemals etwas bezahlt und mich also mutmaßlich betrogen! Dabei haben einige der Formel 1 - Herren den Sinn noch nicht ganz verstanden...; denn die nach unten gezogene "Nase" soll zunächst den Hauptwiderstand des Fahrtwindes brechen und dann erst vermindert auf die Gesamtkarosserie übergreifen. Aber wie es immer bei Diebstählen ist, wurden einige wesentliche Dinge vergessen, die ich ansonsten nachgeliefert hätte! Hier will das "Ei" klüger sein als das "Huhn". Ich habe noch einige Pfeile im Köcher, die einen Rennwagen unbedingt schneller machen würden.
3. Was denn?
c.w.n. 01.02.2013
Ich habe noch einige Pfeile im Köcher, die einen Rennwagen unbedingt schneller machen würden.[/QUOTE] Zum Beispiel?? 2 Gaspedale statt Gas und Bremse??????
4. Gehts noch ??
morpholyte 01.02.2013
Zitat von FreundesstaffelDie von mir stammende "Höckernase" oder von mir auch "reduzierte Nase" genannt, ist aerodynamisch zu wichtig, um sie ganz wegzulassen. Wenn Ferrari tatsächlich einen Schritt zurück machen sollte, werden sie auch keine Weltmeister. Dies Höckernase ist "Mercedes" am 11.6.2008 zugeschickt worden. Trotzdem haben die niemals etwas bezahlt und mich also mutmaßlich betrogen! Dabei haben einige der Formel 1 - Herren den Sinn noch nicht ganz verstanden...; denn die nach unten gezogene "Nase" soll zunächst den Hauptwiderstand des Fahrtwindes brechen und dann erst vermindert auf die Gesamtkarosserie übergreifen. Aber wie es immer bei Diebstählen ist, wurden einige wesentliche Dinge vergessen, die ich ansonsten nachgeliefert hätte! Hier will das "Ei" klüger sein als das "Huhn". Ich habe noch einige Pfeile im Köcher, die einen Rennwagen unbedingt schneller machen würden.
Wenn dem so wäre, wie Sie behaupten, warum haben Sie dann nicht geklagt ?? Wer hindert Sie daran ??
5. Die Filiale von Fiat sollte nicht so hochtrabende Bezeichnungen wie "rote Göttin"
Roßtäuscher 01.02.2013
Zitat von sysopKampfansage an Sebastian Vettel: Ferrari will mit einem verbesserten Wagen endlich wieder den Formel1-Titel nach Italien holen. Das neue Fahrzeug von Fernando Alonso und Felipe Massa kommt dabei ohne die zuletzt übliche Höckernase aus. Formel 1: Ferrari stellt neuen Boliden F138 vor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-ferrari-stellt-neuen-boliden-f138-vor-a-880923.html)
verwenden. Den Titel am Jahresende gewinnen will jeder. Für diese Hürde zeichnet bei Red Bull ein Adrian Newey verantwortlich. Der wird Maranello und dem arroganten Spaniaken die Schwelle hoch genug setzen, dass ein Kämpfer wie Vettel seinen vierten Titel möglicherweise einfahren wird. Vorausgesetzt alles läuft glatt mit der Lichtmaschine und Getriebe. Vielleicht hat Renault etwas an der Leistung nach oben gefunden? Wer weiß. Für Teamchef Stefano Domenicali gibt es eben keinen zweiten Schumi.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 28 Kommentare
  • Zur Startseite

Formel-1-Weltmeister (ab zwei Titeln)
Fahrer Anzahl Titel
Michael Schumacher 7 (1994, 1995, 2000-2004)
Juan Manuel Fangio 5 (1951, 1954-1957)
Alain Prost 4 (1985, 1986, 1989, 1993)
Sebastian Vettel 4 (2010-2013)
Jack Brabham 3 (1959, 1960, 1966)
Jackie Stewart 3 (1969, 1971, 1973)
Niki Lauda 3 (1975, 1977, 1984)
Nelson Piquet 3 (1981, 1983, 1987)
Ayrton Senna 3 (1988, 1990, 1991)
Alberto Ascari 2 (1952, 1953)
Jim Clark 2 (1963, 1965)
Graham Hill 2 (1962, 1968)
Emerson Fittipaldi 2 (1972, 1974)
Mika Häkkinen 2 (1998, 1999)
Fernando Alonso 2 (2005, 2006)