Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Formel 1: Fia startet Ausschreibung für Alternativmotor

Formel-1-Chef Ecclestone: Alternativ-Antrieb ab 2017? Zur Großansicht
AFP

Formel-1-Chef Ecclestone: Alternativ-Antrieb ab 2017?

Mehr Konkurrenz für Mercedes und Ferrari? Vor dem Großen Preis von Brasilien startete die Fia eine offizielle Ausschreibung. Demnach soll der geplante Alternativantrieb ab 2017 zum Einsatz kommen.

Der Automobil-Weltverband Fia macht auf der Suche nach Lösungen der Motorenkrise in der Formel 1 ernst und will die Machtposition der großen Hersteller Mercedes und Ferrari schwächen. Vor dem Großen Preis von Brasilien (Sonntag, 17 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) startete die Fia die offizielle Ausschreibung für den geplanten Alternativantrieb, der erstmals ab 2017 genutzt werden könnte.

Damit sollen, auch unterstützt von Formel-1-Boss Bernie Ecclestone, die von den Werken unabhängigen Teams in die Lage versetzt werden, ihre Kosten deutlich zurückzufahren. Seit der Einführung der rund 20 Millionen Euro teuren Turbo-Hybridmotoren zum Saisonstart 2014 hatten sich die finanziellen Probleme zahlreicher Rennställe dramatisch verschärft.

"Die Fia möchte nun Kandidaten identifizieren, die Interesse an der Rolle als exklusiver Lieferant des Alternativmotors haben", schrieb der Weltverband, es handele sich zunächst um die Jahre 2017 bis 2019. Die Kandidaten müssen bis zum 23. November ihr Interesse formal bekunden.

Damit schreiben Fia und Ecclestone das nächste Kapitel im Ringen mit den Topteams um eine Kostenreduzierung. Jüngste Vorschläge zur Deckelung der Kosten für Kundenmotoren waren am Veto von Ferrari gescheitert. Seit Wochen sorgt zudem der Streit zwischen Red Bull und den großen Herstellern für Aufsehen. Mercedes und Ferrari wollen den Konkurrenten nicht mit einem Rennmotor ausstatten.

Red Bull scheint seine Arbeit mit Renault nun doch fortzusetzen, um weiter in der Formel 1 antreten zu können. Der neue Fia-Motor soll dem Vernehmen nach ein 2,2-Liter-Bi-Turbo mit sechs Zylindern sein, der nur rund ein Drittel der aktuellen Hybrid-Motoren kostet.

Formel-1-Saison 2015
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Red Bull
Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Toro Rosso
Max Verstappen und Carlos Sainz jr.
Lotus
Romain Grosjean und Pastor Maldonado
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
Manor Marussia
Will Stevens und Roberto Merhi
Der Rennkalender
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Pole-Positions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Pole-Positions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

bam/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
k1000 13.11.2015
Na das wär doch was für VW. Dann könnten die doch zeigen was sie wirklich können, ausser betrügen. Aber die jetzt vielleicht andere Probleme, dumm gelaufen.
2. Die Formel 1 neigt sich dem Ende zu
busytraveller 13.11.2015
Heute: "Seit der Einführung der rund 20 Millionen Euro teuren Turbo-Hybridmotoren zum Saisonstart 2014 hatten sich die finanziellen Probleme zahlreicher Rennställe dramatisch verschärft". "Der neue Fia-Motor soll dem Vernehmen nach ein 2,2-Liter-Bi-Turbo mit sechs Zylindern sein". Morgen: "Seit der Einführung der Millionen Euro teuren Bi-Turbo Sechszylinder zum Saisonstart 2017 hatten sich die finanziellen Probleme zahlreicher Rennställe dramatisch verschärft". "Der neue Fia-Motor soll dem Vernehmen nach ein 1,6 Liter Saugmotor mit drei Zylindern sein". Übermorgen: "Seit der Einführung der sauteuren 1,6 Liter Dreizylinder zum Saisonstart 2021 hatten sich die finanziellen Probleme zahlreicher Rennställe dramatisch verschärft". "Der neue Fia-Motor soll dem Vernehmen nach ein 50 ccm Zweitakter mit einem Zylinder sein". Über - übermorgen: "Seit der Einführung ganz schön teuren 50 ccm Zweitakter zum Saisonstart 2025 hatten sich die finanziellen Probleme zahlreicher Rennställe dramatisch verschärft". "Der neue Fia-Motor soll dem Vernehmen nach eine Tretkurbel sein. Die Formel 1 wird gemeinsam mit der Tour de France ausgetragen, gewertet wird getrennt nach Zwei- und Vierradfahrzeugen".
3.
der_ba_be 13.11.2015
Dann bin ich mal gespannt, ob Honda nicht komplett auf das alternative antriebskonzept setzt das sie aus der Indy kennen, sollten die regeln entsprechend geändert werden... Ich finde es auch schade das es nur einen exklusiven Lieferanten geben soll... Cosworth, Illmor, Porsche (oder andere rennsportaffine Marken aus dem Hause VW wie Bugatti, Audi, Lamborghini) je bunter je interessanter... dazu alle "Werks-Teams" verpflichten kundenchassis mit kostendeckelung herzustellen und anzubieten, dann könnte es richtig interessant werden... wenn das Ferrari-Kunden-Chassis mit Porsche-Kunden-Motor den werksteams um die Ohren fährt ;-)
4. Dann muß
rudi_1957 13.11.2015
wieder monatelang am Reglement rumgetrickst werden, bis das alles wieder zusammenpaßt. Gääähn.
5. Irrsinn
harmagedon 13.11.2015
man kann sich nur noch wundern. Die Autos werden immer hässlicher die Leistung schwindet von Motorvariante zu Motorvariante, die Rennen werden immer langweiliger, der Sound immer schlechter aber alles immer teurer und immer technisierter. Das ist schon lange keine Formel 1, geschweige denn richtiger Motorsport mehr.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Von Hamilton bis Schumacher: Die Titelsammler der Formel 1
Fotostrecke
Formel 1: Auf Papas Spuren

Fotostrecke
Schumacher, Lauda und Co.: Die Ferrari-Weltmeister
Fotostrecke
McLaren in der Formel 1: Große Namen, große Erfolge

Fotostrecke
Vom Kart bis zur Formel 1: Vettels Karriere in Bildern

Fotostrecke
Deutscher Formel-1-Pilot: Rosbergs Karriere in Bildern
Fotostrecke
Kimi Räikkönen: Die Karriere des "Iceman"
Fotostrecke
Formel-1-Pilot Senna: Grübler, Weltmeister, Ikone
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: