Qualifying in Australien Hamilton holt sich die erste Poleposition der Saison

Der Formel-1-Weltmeister ist in Form: Lewis Hamilton ist beim Qualifying in Melbourne die schnellste Zeit gefahren und startet von Position eins. Sein Teamkollege Valtteri Bottas erlebte ein Debakel.

Lewis Hamilton
AFP

Lewis Hamilton


Die neue Formel-1-Saison beginnt wie die vergangene: Lewis Hamilton (Mercedes) wird beim ersten Rennen des neuen Jahres, beim Großen Preis von Australien, von der Poleposition starten. Hamilton absolvierte den Kurs in Melbourne in 1:21:164 Minuten, das bedeutete mit großem Vorsprung die schnellste Zeit.

Kimi Räikkönen (Ferrari) hatte 0,664 Sekunden Rückstand, wird sich am Sonntag (7.10 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL) aber ebenfalls in der ersten Startreihe aufstellen. Er sicherte sich Position zwei vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel (+0,674 Sekunden). Auch 2017 hatte Hamilton das Qualifying in Australien gewonnen. Im Rennen musste er sich dann aber überraschend Sebastian Vettel geschlagen geben. Damals war der Deutsche von Position zwei gestartet.

Lewis Hamilton
Getty Images

Lewis Hamilton

Hinter den Ferrari-Piloten reihte sich Red Bull ein: Max Verstappen (+0,715) startet von Position vier, Daniel Ricciardo(+0,988) fuhr die fünftschnellste Zeit, er wird aber vor dem Rennen um drei Plätze nach hinten strafversetzt und geht deshalb als Achter ins Rennen.

Einen bitteren Auftakt erlebte Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas. Der Finne leistete sich in der dritten Qualifikationsphase einen Fehler und schied mit einem Unfall aus. Bottas blieb unverletzt. Nach dem vorläufigen Ergebnis des Qualifyings startet er von Position zehn, sein Auto war allerdings stark beschädigt. Sollte Mercedes wichtige Komponenten des Boliden austauschen müssen, könnte eine Strafversetzung oder gar ein Start aus der Boxengasse drohen.

Renault will sich in diesem Jahr als viertstärkstes Team etablieren (Lesen Sie hier die wichtigsten Fragen und Antworten zur neuen Saison). In Australien mussten sich Nico Hülkenberg (+2,368, Startposition sieben nach Ricciardos Strafe) und Carlos Sainz (+2,413, Position neun) allerdings hinter den Haas-Piloten Kevin Magnussen (+2,023, Position fünf) und Romain Grosjean (+2,175, Position sieben) einordnen. Schon bei den Testfahrten war Haas überraschend stark aufgetreten.

Fotostrecke

20  Bilder
Formel-1-Rangliste: So schneiden die 20 Fahrer ab

Alle fünf Fahrer, die in dieser Saison zum ersten Mal dabei sind, schieden bereits in der ersten Phase des Qualifyings (Q1) aus: Pierre Gasly (Toro Rosso), Sergey Sirotkin (Williams), Charles Leclerc (Sauber) und Brendon Hartley (Toro Rosso) schafften es allesamt nicht in Q2, hinzu kam der zweite Sauber-Pilot Marcus Ericsson.

aev

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.