Formel 1 in Montreal Hamilton siegt souverän

Der dreifache Weltmeister holt auf: Lewis Hamilton hat mit dem Sieg beim Großen Preis von Kanada den Rückstand in der Gesamtwertung auf Sebastian Vettel verkürzt. Der Deutsche wurde Vierter.

AP

Im siebten Rennen der Saison konnte Lewis Hamilton seinen Rückstand auf den WM-Führenden Sebastian Vettel auf zwölf Punkte reduzieren Der Weltmeister von 2008, 2014 und 2015 fuhr beim Großen Preis von Kanada zu einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg. Sein Mercedes-Kollege Bottas landete auf dem zweiten Platz, Sebastian Vettel belegte im Ferrari am Ende Platz vier.

Hamilton, der zum sechsten Mal in seiner Karriere auf der Rennstrecke in Montreal von der Poleposition ins Rennen gegangen war, konnte seine Spitzenposition mit einem guten Start verteidigen. Hinter ihm schob sich Max Verstappen (Red Bull) vom fünften auf den zweiten Platz vor. Der von der zweiten Position ins Rennen gegangene Sebastian Vettel im Ferrari musste sowohl den Niederländer als auch Valtteri Bottas passieren lassen und fiel auf Rang vier zurück.

Bereits in Runde eins sorgte eine Kollision für eine Safety-Car-Phase: Nach einer Berührung mit Romain Grosjean (Haas) verlor Carlos Sainz Jr. im Toro Rosso die Kontrolle über seinen Wagen und rammte Felipe Massa im Williams von der Strecke. Beim Restart konnte Hamilton seine Führung verteidigen. Ein nach einer Kollision mit Max Verstappen beschädigter Frontflügel zwang Vettel früh in die Box. Bei der Gelegenheit wechselte der Ferrari-Fahrer zudem auf Supersoft-Reifen.

In der elften Runde war das Rennen für den so stark gestartete Verstappen vorbei: Er musste seinen Boliden nach technischen Problemen abstellen. Die Folge: eine erneute, virtuelle Safety-Car-Phase, nach deren Ende Vettel seine Aufholjagd vom Ende des Feldes aus begann. Nach 29 von 70 Runden war der Heppenheimer bereits bis auf Rang sieben vorgefahren.

Das so turbulent begonnene Rennen hatte sich nun beruhigt. Die beiden Mercedes-Piloten Hamilton und Bottas kontrollierten von der Spitze aus die Konkurrenz, Daniel Ricciardo verteidigte im Red Bull zu diesem Zeitpunkt ohne große Mühe den dritten Platz. Die spektakulären Duelle spielten sich derweil auf den hinteren Rängen ab: So lieferte sich Lokalmatador Lance Stroll in seiner Heimatstadt packende Duelle mit den McLaren-Piloten Stoffel Vandoorne und Fernando Alonso um den ersten WM-Punkt seiner Karriere.

Und Vettel? Zwanzig Runden vor Schluss zog er seinen letzten Joker und wechselte erneut seine Reifen, dieses Mal auf Ultrasoft. Mit Erfolg: Drei Fahrer konnte sich der 29-Jährige noch schnappen, am Ende sprang nach drei ersten und drei zweiten Plätzen Platz vier für ihn heraus.

Hamilton sicherte sich in Montreal den 56. Sieg seiner Laufbahn, der zweite Platz für Bottas bedeutete den vierten Podestplatz für den Finnen in dieser Formel-1-Saison. Daniel Ricciardo wurde Dritter. Großer Jubel beim Gastgeber: Der erst 18-jährige Stroll sicherte sich als Neunter die ersten WM-Punkte eines Kanadiers seit Gilles und Jacques Villeneuve.

mfu

Mehr zum Thema


insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
herm16 11.06.2017
1. mich stört
die viele Werbung auf RTL. Wir sollten eigentlich hergehen und die Produkte nicht mehr kaufen welche beworben werden
totalmayhem 11.06.2017
2.
Zitat von herm16die viele Werbung auf RTL. Wir sollten eigentlich hergehen und die Produkte nicht mehr kaufen welche beworben werden
Na, dann kaufen Sie sich doch Premiumzugang... oder benutzen Sie das Internet zum streamen.Vorteil: keine Werbung, qualifizierte Kommentatoren anstatt Moebelhauswerbeschreier im Hawaiihemd (das Internetnet bietet mehr Moeglichkeiten, als bloss im SPON Forum zu motzen ;).
angie14466 12.06.2017
3. "Rambo" Verstappen
Wiedereinmal hat Max Verstappen mit einem "Rambo-Start" und dem daraus resultierenden Abschießen, einer der beiden Favoriten, bewusst oder unbewusst in den WM-Kampf eingegriffen. Wenn es das erste Mal wäre, na gut ... Aber dies ist schon der dritte oder vierte Fall... langsam sollte die Rennkommission ihre Schlüsse daraus ziehe. Und das Herunterspielen dieser Tatsache durch die Kommentatoren (nicht bei RTL) und des Nutznießers (Mercedes) ist schon auffällig.
briancornway 12.06.2017
4. Werbung mit Rennen
Zitat von herm16die viele Werbung auf RTL. Wir sollten eigentlich hergehen und die Produkte nicht mehr kaufen welche beworben werden
? Aber nur durch die Werbung können private Sender es sich leisten, die Übertragungsrechte den ÖR-Sendern wegzukaufen ... alle Sendungen dienen hier eigentlich nur der Verbreitung von Werbung. Bei Formel1 komme ich mit den Werbeunterbrechungen zurecht, weil die entscheidenden Szenen sowieso nicht zwingend gerade im Bild sind und später in Zeitlupen zerlegt und erklärt werden. Das mit dem Nicht-kaufen ist eine nette Idee, aber dadurch prägt sich die zu vermeidende Marke noch mehr ein (Kant: "Lampe muss vergessen werden"), und man entgeht der Wirkung trotzdem nicht. Aber nur zu, gutes Gelingen.
werhaettedasgedacht 12.06.2017
5. noch schlimmer als die Werbung
Zitat von herm16die viele Werbung auf RTL. Wir sollten eigentlich hergehen und die Produkte nicht mehr kaufen welche beworben werden
sind die beiden Schwätzer und hier vor allem danner der mal lächerliche 4 WM-Punkte als Fahrer holte. unerträglich wie der schon nach 3 runden anfängt mit dem ausrechnen des WM-Standes wenn was wäre
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.