Formel 1 in Russland Bottas holt Poleposition vor Hamilton - Vettel Dritter

Mercedes dominiert in Russland: Valtteri Bottas und Lewis Hamilton starten beim Rennen in Sotschi aus der ersten Reihe. Ferrari-Pilot Sebastian Vettel war im Qualifying deutlich langsamer.

Valtteri Bottas
AFP

Valtteri Bottas


An Mercedes scheint beim Großen Preis von Russland kein Vorbeikommen: Valtteri Bottas und Lewis Hamilton waren beim Qualifying in Sotschi die Schnellsten. Bottas startet beim Rennen am Sonntag (13.10 Uhr MEZ, Liveticker SPIEGEL ONLINE) von Platz eins, dahinter folgt WM-Spitzenreiter Hamilton.

Der WM-Zweite Sebastian Vettel im Ferrari war klar unterlegen und musste sich mit Rang drei begnügen. Hamilton hat damit gute Chancen, seinen Vorsprung auf den Deutschen von derzeit 40 WM-Punkten weiter auszubauen. Das Rennen in Russland ist der 16. von 21 Saisonläufen. Für Bottas war es die sechste Pole seiner Karriere und die zweite der laufenden Saison.

Auch die Historie spricht für einen Mercedes-Sieg: Seit dem ersten Grand Prix in Sotschi vor vier Jahren ging der Sieg in Russland stets an einen Silberpfeil. Hamilton siegte 2014 und 2015. Nico Rosberg (2016) und Bottas im vergangenen Jahr waren die weiteren Mercedes-Gewinner. Vettel wurde 2017 in Russland Zweiter.

Hamilton ist derzeit in guter Form und hat vier der vergangenen fünf Rennen im aktuellen Formel-1-Jahr für sich entschieden. Zuletzt siegte er in Singapur und beim Ferrari-Heimspiel in Monza. Vettel siegte zuletzt am 26. August beim Großen Preis von Belgien.

Nico Hülkenberg im Renault kam im Qualifying nicht gut zurecht und landete nur auf dem 15. Rang. Wegen einiger Strafen gegen Konkurrenten rückt er aber auf den 12. Startplatz vor. Betroffen von den Sanktionen ist unter anderem das Red-Bull-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo. Beide Piloten erhielten neue Power Units und müssen daher ans Ende des Felds.

jan

insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
28zwei27 29.09.2018
1. Vor exakt einem Monat
... wurde hier* noch erzählt, der Motor des Farrari sei weit überlegen - auch auf den kommenden Strecken "Sotschi, Suzuka oder Mexiko". Hmmm. Dann liest man die Kommentare und erfährt, dass auch der überhaupt beste Fahrer seit es Fahrzeuge mit mehr als drei Rädern gibt im Ferrari sitzt. Fährt. Vielleicht sollte er schneller fahren, besser fahren? *http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-grosser-preis-von-belgien-sebastian-vettel-tanzt-lewis-hamilton-hadert-a-1225038.html
uzsjgb 29.09.2018
2.
Zitat von 28zwei27... wurde hier* noch erzählt, der Motor des Farrari sei weit überlegen - auch auf den kommenden Strecken "Sotschi, Suzuka oder Mexiko". Hmmm. Dann liest man die Kommentare und erfährt, dass auch der überhaupt beste Fahrer seit es Fahrzeuge mit mehr als drei Rädern gibt im Ferrari sitzt. Fährt. Vielleicht sollte er schneller fahren, besser fahren? *http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-grosser-preis-von-belgien-sebastian-vettel-tanzt-lewis-hamilton-hadert-a-1225038.html
Das wurde hier sicherlich nie erzählt. Überlegen ja, weit nie. Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass der Ferrari-Motor in Sochi nicht überlegen ist? Können Sie das mit Zahlen und Daten untermauern?
28zwei27 29.09.2018
3. Wo ist der Unterschied zwischen "Zahlen und Daten" ???
Zitat von uzsjgbDas wurde hier sicherlich nie erzählt. Überlegen ja, weit nie. Woher nehmen Sie die Gewissheit, dass der Ferrari-Motor in Sochi nicht überlegen ist? Können Sie das mit Zahlen und Daten untermauern?
Ich hatte einen Artikel zitiert, mit Quellenangabe. Wie auch Sie sicher nachlesen können, oder? Kleiner Hinweis, damit Sie nicht zu viel lesen müssen, im Artikel lautete es wörtlich: "Vettel weiß jetzt also, dass er unter normalen Umständen auf trockener Strecke ein Auto hat, mit dem er überall gewinnen kann." "Überall gewinnen" bedeutet also nicht, dass der Motor weit überlegen ist? Hmmm. Da Sie den Motor als Ursache für den heutigen Abstand also ausschließen, geben Sie somit ausschließlich dem Fahrer die Schuld! Auf welcher Grundlage? Oder in Ihrer Wortwahl: "Können Sie das mit Zahlen und Daten untermauern?" DANKE! ;-) PS: Noch einmal die Quellenangabe: *http://www.spiegel.de/sport/formel1/formel-1-grosser-preis-von-belgien-sebastian-vettel-tanzt-lewis-hamilton-hadert-a-1225038.html
Nachtsegler 29.09.2018
4. Morgen wird es langweilig
Bottas wird vorausfahren und Hamilton hinter sich herziehen, bis die Heckflügel aufgemacht werden dürfen. Der Abstand zu Vettel wird dann bereits so groß sein, dass der keine Möglichkeit vorbeizukommen hat. Bottas lässt dann seinen Chef vorbei und bremst Vettel ein. GÄÄÄÄÄÄÄHHHHN!
bhang 30.09.2018
5. [Zitat] Bottas wird vorausfahren und Hamilton hinter sich herziehen, b
is die Heckflügel aufgemacht werden dürfen. Der Abstand zu Vettel wird dann bereits so groß sein, dass der keine Möglichkeit vorbeizukommen hat. Bottas lässt dann seinen Chef vorbei und bremst Vettel ein. [/Zitat] Exakt so wird es NICHT sein. [Zitat] GÄÄÄÄÄÄÄHHHHN! [/Zitat] Das schon.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.