Formel 1 in Barcelona Hamilton gewinnt Reifenduell mit Vettel

Lewis Hamilton ist wieder zurück im Titelkampf der Formel 1. Der Brite gewann mit seinem Mercedes den Großen Preis von Spanien. Sebastian Vettel leistete jedoch über weite Strecken große Gegenwehr.

REUTERS

Sebastian Vettel hat den Reifenpoker beim Großen Preis von Spanien knapp verloren. Beim Rennen in Barcelona hatte er mit seinem Ferrari am Ende das Nachsehen gegenüber Mercedes-Konkurrent Lewis Hamilton.

Es war ein über weite Strecken spannendes Duell, bei dem Ferrari angesichts der weichen Reifen, die am Sonntag gefahren wurden, lange Zeit die geschicktere Strategie gewählt zu haben schien. Letztlich konnte jedoch auch Vettels Fahrkunst nichts gegen Hamilton ausrichten. Daniel Ricciardo wurde Dritter, Nico Hülkenberg kam auf einen guten sechsten Platz. Auch Pascal Wehrlein konnte mit Platz acht sehr zufrieden sein.

Es war ein Rennen, von dem viele befürchteten, dass es aufgrund des Kurses ähnlich langeilig verlaufen würde wie zuletzt beim Großen Preis von Russland in Sotschi. Aber diese Befürchtung war schon nach der ersten Kurve zerstreut. Vettel preschte an Hamilton vorbei auf Platz eins, hinter ihm rangelten Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari und Vorjahressieger Max Verstappen (Red Bull) um die Verfolgung - so sehr, dass sich beide ins Gehege kamen und früh ausschieden. Ab sofort musste Vettel allein die Farben von Ferrari vertreten.

Pech hatte auch Fernando Alonso bei seinem Heim-Grand-Prix. Auch er war im Startgetümmel mit seinem McLaren kurzzeitig von der Strecke abgekommen und verlor sofort zahlreiche Plätze nach seinem guten siebten Startrang.

Früher erster Boxenstopp bei Ferrari

Schon nach 14 Runden fuhr Vettel erstmals die Box an, um seine Reifen auszuwechseln. Dadurch rutschte er zwar auf Platz vier zurück, aber da auch Hamilton irgendwann an die Box gehen musste, konnte Vettel wieder nach vorn kommen. Beeindruckend war dabei, wie er den vor ihm liegenden Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas im Kampf um die Führung in der 26. Runde auskonterte und selbst wieder die Spitze übernahm. Bottas, der Sieger von Sotschi, musste Mitte des Rennens mit technischen Problemen aufgeben.

Das packende Duell Ferrari gegen Mercedes ging auch beim zweiten Boxenstopp von Vettel weiter. Der Ferrari kam gerade aus der Box, als Hamilton zum Vorbeiziehen ansetzte. Aber der Deutsche hielt stark dagegen und konnte die Attacke des Briten abwehren. Dabei kam es sogar zu einer leichten Berührung der beiden Boliden.

In der 44. der 66 Runden schlug Hamilton zurück und zog auf der Geraden an dem Deutschen vorbei. Nun hatte Mercedes in diesem faszinierenden Zweikampf wieder die Nase vorn. Der Brite versuchte in der Folge, den Abstand zu Vettel zu vergrößern, da man bei Mercedes fürchtete, dass die Reifen Hamiltons am Ende zu sehr nachlassen könnten. Die Reifen hielten jedoch stand, Hamilton brachte seinen Vorsprung ins Ziel.

Vettel bleibt mit 104 Punkten auch nach dem Rennen an der Spitze der Fahrerwertung, Hamilton hat jedoch mit jetzt 98 Punkten aufgeholt und sitzt dem Deutschen jetzt vor dem Großen Preis von Monte Carlo im Nacken.



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rudig 14.05.2017
1. Endlich
hat wieder der 'Beste' gewonnen!
celtics 14.05.2017
2. Keine frage
Heute hat der bessere racer gewonnen
Sponti@abwesend.de 14.05.2017
3.
Hmm kein Wort das Bottas der Auslöser für den Ausfall von Kimi und Max. Wobei ich nicht verstehe warum Ferrari direkt nach der V-Sc-Phase auf den Medium Reifen gewechselt ist, statt noch ein paar Runden auf den alten Reifen zufahren. So verlor beim Auflaufen auf Bottas viel Zeit. Immerhin wars so etwas spannend
steingärtner 14.05.2017
4. Racer ?
Zitat von celticsHeute hat der bessere racer gewonnen
Sie meinen das Bottas den Vettel absichtlich aufhält macht Hamilton zum besseren Racer ?
celtics 14.05.2017
5. Steingärtner
Gegenfrage, wieso sollte MB vettel ohne gegewehr passieren lassen...?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.