Großer Preis von Australien Hamilton im ersten Training vorn

Lewis Hamilton ist beim Trainingsauftakt der Formel 1 in Melbourne die schnellste Zeit gefahren. Auch der zweite Silberpfeil überzeugte. Sebastian Vettel war deutlich langsamer unterwegs.

Lewis Hamilton
DPA

Lewis Hamilton


Weltmeister wieder vorn: Lewis Hamilton ist gut in die neue Saison gestartet und hat beim ersten Training der neuen Formel-1-Saison die schnellste Zeit vorgelegt. Den zweiten Platz sicherte sich Teamkollege Valtteri Bottas.

Sebastian Vettel war in Melbourne langsamer als Hamilton und kam nur auf Platz fünf. Der Herausforderer fuhr im Ferrari im ersten freien Training am Freitag knapp eine Sekunde langsamer als der Brite, im zweiten betrug der Rückstand auch noch über eine halbe Sekunde auf den Titelverteidiger.

Fotostrecke

10  Bilder
Neue Autos in der Formel 1: Die Jagd auf den Silberpfeil

Dritter im ersten Kräftemessen in Australien wurde Max Verstappen im Red Bull, der sich im zweiten Trainingsdurchgang sogar noch vor Bottas schieben konnte. Konstant vor Vettel auf dem vierten Platz blieb Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen.

tip/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kortumsonne 23.03.2018
1. Das wird wieder nix...
mit dem WM-Titel für Senastian Vettel. Die Silberpfeile sind mittlerweile die Bayern der Formel 1.
nesmo 23.03.2018
2. Nicht schon wieder
Alle fahren Hamilton und Mercedes hinterher, mit Vettel an der Spitze der Verfolger. Langweilig.
thermo_pyle 23.03.2018
3. Alles wie gehabt !?
Na, warten wir mal das Rennen ab und den Saisonverlauf. Dumm nur die Live-Übertragung: Knapp 70€/Jahr, und der Kommentar kommt von RTL ?
sechsundsiebziger 23.03.2018
4. Werde
der Formel 1 schon deswegen nicht folgen da dieser eitle, arrogante Hamilton mit seinem erneut weit überlegenen Boliden einfach unerträglich ist. Der sympathische Vettel wird leider wieder keine echte Chance haben.
bhang 23.03.2018
5. [Zitat] da dieser eitle, arrogante Hamilton mit seinem erneut weit übe
rlegenen Boliden einfach unerträglich ist. Der sympathische Vettel wird leider wieder keine echte Chance haben. [/Zitat] Überlegener Mercedes? Ein Enddreißiger ist im Ferrari um einige Zehntel näher dran am Mercedes als Vettel. Ein noch langsamerer Bolide als der Ferrari ist, jedenfalls von Genie Verstappen pilotiert, EXTREM nah dran am Hamilton-Mercedes. Wenn Vettel auch nur halb so genial wäre, würde er locker aller schlechtesten falls in die erste Startreihe fahren. Aber da es Samstag regnet und Vettel gerade da dermaßen unbeeindruckend ist (letzte Regen-Galavorstellungen im LETZTEN Jahrzehnt gezeigt (nämlich 2008/2009)), ist eh alles vorbei.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.