Formel 1 in Italien Hamilton siegt und übernimmt WM-Führung

Wechsel an der Spitze der Formel-1-Fahrerwertung: Lewis Hamilton hat nach seinem Sieg in Monza die WM-Führung von Sebastian Vettel übernommen. Kurios verlief das Rennen für Max Verstappen.

AP

Lewis Hamilton hat in der Formel 1 auch den Großen Preis von Italien gewonnen und in der WM-Wertung die Führung übernommen. Sebastian Vettel kam beim Heimspiel seines Ferrari-Rennstalls in Monza nur auf Platz drei und hat jetzt drei Punkte Rückstand auf den Mercedes-Piloten. Sieben Rennen bleiben ihm noch, um wieder am Briten vorbeizuziehen. Valtteri Bottas auf Rang zwei machte den Doppelsieg von Mercedes perfekt.

Am Start hatte Hamilton keine Schwierigkeiten, seine Spitzenposition gegen Youngster Lance Stroll (Williams) zu verteidigen. Er fuhr anschließend an der Spitze ein einsames Rennen zum souveränen Start-Ziel-Sieg. Von hinten drohte keine Gefahr, weil sich Teamkollege Bottas nach dem Start von Platz vier auf zwei vorarbeitete und Hamilton mit Sicherheitsabstand folgte.

Vettel begann nach dem enttäuschenden Qualifying am Vortag nur auf Platz sechs und konnte am Start zunächst keine Positionen gutmachen. In den Runden fünf bis acht zog er dann aber an Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari, Stroll und Esteban Ocon (Force India) vorbei. Bottas konnte er allerdings nicht angreifen.

Für Max Verstappen war es hingegen erneut ein Rennen mit viel Pech. Der Red-Bull-Pilot war um 20 Plätze nach hinten strafversetzt worden, arbeitete sich aber dank eines guten Starts direkt um fünf Plätze nach vorne. Als er dann noch Felipe Massa überholen wollte, berührten sich beide Autos und Verstappen musste mit einem Reifenschaden in die Box. Er kam als letzter Fahrer zurück auf die Strecke, schaffte es nach einer erneuten Aufholjagd als Zehnter aber in die Punkte.

Für den zweiten Red Bull lief es dagegen besser: Daniel Ricciardo war ebenfalls strafversetzt worden und arbeitete sich von Startplatz 16 bis auf Platz vier vor. Er blieb lange auf der Strecke und schaffte es, Position für Position gutzumachen. In der Schlussphase machte er sogar noch Druck auf Vettel, aber der rettete seinen Vorsprung ins Ziel.

ehh



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
www.yzx.de 03.09.2017
1. Das zweite mal in Folge ...
Das zweite mal in Folge gewinnt Lewis Hamilton einen GP mit einem motormäßig lächerlich, diesmal sogar absolut lächerlich überlegenen Auto. So stellte das dann ja auch Hamilton selbst auf dem Podium fest. Stroll oder Ocon hätte mit dem "Mercedes" das Rennen natürlich genauso gewinnen können. "Mercedes"-Langeweile pur, vor allem, da man dieses Jahr den teaminternen Gegner ja schon recht frühzeitig ruhiggestellt hat. ...
steingärtner 03.09.2017
2.
Das waren zwei Rennen in einem. Wobei, vorne wurde nur die Zeit abgesessen.
immersatt 03.09.2017
3. Formel Boring
Spa war schon mal langweilig aber heute war es die Krönung. Sport lebt von der Spannung und die ist raus. Das war für mich erstmal das letzte F1 Rennen, für das ich den Sonntag Nachmittag vor dem Fernseher verbringe.
smsderfflinger 03.09.2017
4.
Zitat von immersattSpa war schon mal langweilig aber heute war es die Krönung. Sport lebt von der Spannung und die ist raus. Das war für mich erstmal das letzte F1 Rennen, für das ich den Sonntag Nachmittag vor dem Fernseher verbringe.
Wen interessiert's? D
x-unerreicht 03.09.2017
5. Super Saison!
Ich finde die Saison super. Wer nicht, soll doch Unterhosen bügeln.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.