Formel 1 Hamilton holt im Regenchaos von Ungarn die Poleposition

Beim Großen Preis von Ungarn stehen in der ersten Startreihe zwei Mercedes-Fahrer. In einem packenden Qualifying setzte sich Lewis Hamilton durch - deutlich vor Sebastian Vettel.

Lewis Hamilton
Getty Images

Lewis Hamilton


Lewis Hamilton startet beim Großen Preis von Ungarn von der Poleposition. Unter schwierigen Bedingungen fuhr der Mercedes-Pilot auf dem Hungaroring nahe Budapest die schnellste Zeit. Bei starkem Regen setzte er sich in der entscheidenden dritten Qualifikationsphase (Q3) vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen (Ferrari) durch - und startet damit am Sonntag (15.10 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: RTL) von Position eins.

Sebastian Vettel, der vor einer Woche auf dem Hockenheimring gerade erst die Führung in der Gesamtwertung an Hamilton verloren hatte, wurde nur Vierter. Max Verstappen (Red Bull) wurde Siebter.

Verstappens Teamkollege Daniel Ricciardo, der auch in Deutschland große Probleme gehabt hatte und ebenfalls schließlich ausgeschieden war, verpasste in Ungarn erneut die Top Ten. In der ersten Qualifikationsphase (Q1) rettete er sich auf einer im Vergleich zu allen anderen Fahrern härteren Reifenmischung noch in Q2. Dort schaffte er es aber nicht mehr unter die schnellsten zehn Fahrer.

Das Problem: Schon früh in Q2 setzte starker Regen ein. Wer nicht gleich zu Beginn auf Intermediates eine gute Zeit gefahren war, konnte auch danach nicht mehr an die besten Zeiten herankommen. So schieden auch Fernando Alonso (McLaren, Platz elf) und Nico Hülkenberg (Renault, zwölf) aus.

In Q3 blieb die Strecke weiter sehr nass - und auf den Regenreifen hatte Mercedes Vorteile. Mit ihren letzten Runden schoben sich Hamilton und Bottas an beiden Ferrari-Piloten vorbei.

aev

insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
julinho666 28.07.2018
1. Spreu vom Weizen
Beim Regen trennt sich die Spreu vom Weizen.
Trollflüsterer 28.07.2018
2.
Dass Vettel im Nassen nicht gut fahren kann, hat er uns ja gerade erst bewiesen. Aber gerade das, macht einen wirklich kompletten Rennfahrer bzw. Super Champion aus.
Mümmel 28.07.2018
3. Guck mal an, schon wieder Chaos
Wenn ich durch Regen fahre, ist´s ´ne Regenfahrt. Und wenn ich auf einem Fahrrad fuhr, war´s eine kräftige Dusche.
ex_Kamikaze 28.07.2018
4. Punkte gibt es erst morgen
aber wieder einmal wurde bewiesen das Vettel unter solchen Bedingungen nicht zu den Allerbesten gehört. Schon in der Vergangenheit hatten außer Hamilton viele andere Fahrer bewiesen unter solchen Bedingungen besser klar zu kommen. Dazu gehören immerhin auch Alonso, Button, Verstappen, Riccardo und auch sein aktueller Teamkollege Raikkonen.
briancornway 28.07.2018
5. Sprichwort
Zitat von julinho666Beim Regen trennt sich die Spreu vom Weizen.
Stimmt nicht. Einsetzender Regen oder abtrocknende Feuchtigkeit sind ein reines Lottospiel, da trifft es jeden Mal. Und wer zu 98% auf Sicherheit fährt, kann trotzdem rausfliegen, während der mit 92% Sicherheit dann das Rennen gewinnt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.