Formel 1: Webber verlängert bei Red Bull

Mark Webber wird auch im kommenden Jahr für Red Bull in der Formel 1 starten. Der Teamkollege von Sebastian Vettel verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis Ende 2013. Teamchef Christian Horner nannte die Verlängerung nach Webbers zwei Saisonsiegen eine "logische Entscheidung".

Silverstone-Sieger Webber: "Seine Leistung war beeindruckend" Zur Großansicht
AFP

Silverstone-Sieger Webber: "Seine Leistung war beeindruckend"

Hamburg - Mark Webber bleibt Teamkollege von Sebastian Vettel. Der Australier hat seinen Vertrag bei Red Bull Racing um ein weiteres Jahr bis Ende 2013 verlängert. Das gab der Rennstall am Dienstagvormittag bekannt.

Der 35-Jährige fährt seit 2007 für das österreichische Formel-1-Team. Seither gewann Webber insgesamt neun Rennen und erreichte 31 Podiumsplatzierungen. Zehnmal startete er von der Pole Position. In der laufenden Saison konnte er bereits zwei Siege einfahren, zuletzt war er am vergangenen Wochenende beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone erfolgreich. In der Gesamtwertung liegt Webber derzeit mit 116 Punkten auf Rang zwei hinter Ferrari-Pilot Fernando Alonso (129) und vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel (100).

Eine Entscheidung über Webbers Zukunft war eigentlich erst in der Formel-1-Sommerpause im August erwartet worden. "Mark ist in den ersten neun Rennen dieser Saison sehr gut gefahren und seine Leistung war beeindruckend", so Red-Bull-Teamchef Christian Horner. Daher sei die vorzeitige Vertragsverlängerung eine "logische Entscheidung". Auch Ferrari soll an einer Verpflichtung Webbers interessiert gewesen sein.

Das Fahrerteam bei Red Bull für die Saison 2013 steht damit fest: Der Vertrag mit Doppelweltmeister Vettel läuft noch bis 2014.

syd/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Cooler Typ
ein-berliner 10.07.2012
Mr. Horner hat recht, mit Webber hat Red Bull einen ruhigen Pol im Team. Die Leistungen waren immer OK ohne die üblichen Fahrermacken. Ein echter Teamplayer.
2.
totalmayhem 10.07.2012
Zitat von ein-berlinerEin echter Teamplayer.
"Not bad for a number two driver"... Ein "echter Teamplayer", wie Sie sagen, verkneift sich solche Ausbrueche. ;) Mark Webbers Vertragsverlaengerung ist in der Tat die einzig logische Entscheidung. Fuer Ferrari zu fahren mag zwar der Traum eines jeden Rennfahrers sein, aber nur als unumstrittene Nummer 1 (Barichello, Irvine, Massa und viele andere "Wassertraeger" werden das bestaetigen), fuer's Gnadenbrot hinter Fernando Alonso ist Mark Webber irgendwie nicht der Typ (IMHO ist waere Nico Rosberg der ideale Mann fuer diesen Job). Interessant wird sicherlich, ob Red Bulls derzeitiger "number two driver" am Ende der Saison um eine vorzeitige Vertragsaufloesung nachsuchen wird, wenn dich der derzeitige Trend fortsetzt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Mark Webber
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 2 Kommentare
Getty Images

Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)