Verstappen über Ocon "Wenn er die Tür zumacht, schiebe ich ihn einfach von der Strecke"

Max Verstappen wurde für seine Schubserei mit Esteban Ocon von der Fia bestraft. Einsicht zeigt der Formel-1-Pilot nicht, in Abu Dhabi war er bereit für "Rache" auf der Strecke.

Max Verstappen (r.) und Esteban Ocon
Getty Images

Max Verstappen (r.) und Esteban Ocon


Beim Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi lief die sechste Runde. Max Verstappen lag auf dem zehnten Platz, direkt vor ihm fuhr Esteban Ocon im Force India. Der schnellere Red-Bull-Pilot versuchte mehrmals, am Franzosen vorbeizukommen, im Notfall wäre Verstappen auch zu einem Revanchefoul bereit gewesen.

"Ich habe gesehen, wie er einlenkt", sagte Verstappen bei Servus TV. "Da dachte ich mir: Wenn er die Tür zumacht, schiebe ich ihn einfach von der Strecke. Das war vielleicht die Rache für Brasilien."

Letztlich hatte sich Verstappen in einer Haarnadelkurve mit der Brechstange an Ocon vorbeigequetscht und dabei den Wagen seines Konkurrenten touchiert. Das habe ihm gefallen, sich "gut angefühlt", sagte Verstappen.

Grund für die angeheizte Stimmung ist ein Vorfall in São Paulo. Beim vorletzten Rennen des Jahres hatte Ocon den in Führung liegenden Verstappen beim Versuch, eine Überrundung rückgängig zu machen, von der Strecke geschoben. Verstappen hatte den 22-Jährigen nach dem Rennen beschimpft und ihn mehrfach geschubst und muss deshalb als Strafe vom Automobil-Weltverband Fia Sozialstunden leisten.

insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
uzsjgb 27.11.2018
1.
Also waren Sie nie am Sport interessiert, sondern lediglich an spektakulären Unfällen mit vielen Toten? Da kann ich gut verstehen, dass Sie die heutige Formel 1 nicht mögen. Wobei, gerempelt und überschlagen wurde ja beim letzten Rennen.
mhuz 27.11.2018
2.
Was hat Ocon hat nur an sich gedacht, wie Verstappen auch. Früher ? Zu der Zeit, als in jedem 5 Rennen einer starb oder schwer Verletzt wurde, überlegte er sich zweimal, was er tat.Was für Geistes Kind dieser Verstappen ist, sind man daran, dass er so etwas sagt.
pippipankau 27.11.2018
3.
das ist halt autorennen und kein kindergeburtstag. DESHALB guckt man das doch!
Augustusrex 27.11.2018
4. Verstappen
ist ein dummes Kind. Der gehört auf den Auto-Scooter, und nicht in ein Rennauto.
BeatDaddy 27.11.2018
5. Ich muss sagen,
dass ich den Verstappen eigentlich mag. Endlich bringt mal jemand frischen Wind in diese angestaubte Veranstaltung...Schade nur, dass er sich bis jetzt noch nicht mit dem britischen Abstauber angelegt hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.