Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Formel 1: Mercedes ist Team-Weltmeister

Mercedes-Pilot Hamilton: Feier mit dem Team Zur Großansicht
AP/dpa

Mercedes-Pilot Hamilton: Feier mit dem Team

Die Mission Titelverteidigung ist geglückt: Der Formel-1-Rennstall Mercedes ist zum zweiten Mal in Folge Konstrukteursweltmeister. Die Strafe gegen einen Ferrari-Piloten brachte den nötigen Punktevorsprung.

Wieder kommt der Team-Triumph in Sotschi: Mercedes hat zum zweiten Mal in Folge die Konstrukteurs-WM in der Formel 1 gewonnen. Nach einer Strafe für Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen ist dem Rennstall die Titelverteidigung bereits vorzeitig sicher. Im vergangenen Jahr hatte das Silberpfeil-Team den Titel ebenfalls beim Großen Preis von Russland gewonnen.

Die Rennkommissare verhängten nach dem Rennen, das Lewis Hamilton souverän für sich entschieden hatte, nachträglich eine 30-Sekunden-Strafe gegen Räikkönen, der daher nur noch als Achter gewertet wird. Der Finne hatte im Kampf um das Podest bei einem Crash Valtteri Bottas von der Strecke geschoben.

Damit holten Räikkönen und sein Teamkollege, der zweitplatzierte Sebastian Vettel, in Sotschi zusammen drei Punkte weniger als Sieger Hamilton. Genau dieses Ergebnis benötigte Mercedes zum vorzeitigen Titelgewinn. Mit einem Sieg in zwei Wochen in Austin (Liveticker SPIEGEL ONLINE) könnte sich auch Hamilton erneut seinen Weltmeistertitel sichern - vorausgesetzt Vettel kommt nicht über Rang drei hinaus.

Formel-1-Saison 2015
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Red Bull
Daniel Ricciardo und Daniil Kwjat
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Toro Rosso
Max Verstappen und Carlos Sainz jr.
Lotus
Romain Grosjean und Pastor Maldonado
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
Manor Marussia
Will Stevens und Roberto Merhi
Der Rennkalender
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Pole-Positions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Pole-Positions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

mrr/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Schade, hat einen Beigeschmack nicht aus eigener Kraft vorzeitig Konstrukteurstitel zu gewinnen
Mitbuerger0815 11.10.2015
Klar war Räikönnen Schuld und hat Bottas sehr unfair rausgeschoben und somit die Punkte gestohlen Jedoch hätte man ihn anders Bestrafen können, so dass der Konstrukteurstitel nicht an Mercedes gehen müsste. Es gibt doch noch ein paar Rennen, da hätte Ferrari noch wa machen können
2.
dissidenten 11.10.2015
Die Szene zwischen Räikkönen und Bottas ist schwierig zu bewerten. Räikkönen geht voll rein, aber Bottas haut die Tür auch komplett zu... Aber Kimi hat wohl die Hauptschuld.
3. Spannung ist raus
ekel-alfred 11.10.2015
Zitat von Mitbuerger0815Klar war Räikönnen Schuld und hat Bottas sehr unfair rausgeschoben und somit die Punkte gestohlen Jedoch hätte man ihn anders Bestrafen können, so dass der Konstrukteurstitel nicht an Mercedes gehen müsste. Es gibt doch noch ein paar Rennen, da hätte Ferrari noch wa machen können
Einerseits können wir Strafen nicht nach Gutdünken verhängen, andererseits ist jetzt schon die Spannung komplett raus. Die F1 zerlegt sich selbst.....
4.
totalmayhem 11.10.2015
Zitat von ekel-alfredEinerseits können wir Strafen nicht nach Gutdünken verhängen, andererseits ist jetzt schon die Spannung komplett raus. Die F1 zerlegt sich selbst.....
Spannung raus? Sie hatten also ernsthafte Zweifel faran, dass Mercedes die fehlenden 2 Puenktchen in den verbleibenden 4 Rennen eingefahren haette? Wenn Sie diese Zweifel jetzt noch begruenden koennen... ;)
5.
niska 11.10.2015
Zitat von dissidentenDie Szene zwischen Räikkönen und Bottas ist schwierig zu bewerten. Räikkönen geht voll rein, aber Bottas haut die Tür auch komplett zu... Aber Kimi hat wohl die Hauptschuld.
Kimi ist heute auch ausgesprochen aggressiv gefahren. Er hat ja selbst den Kollegen Seb fast abgeschossen, obwohl er vorab verkündet hatte, für Vettel fahren zu wollen. Dass das nicht gutgehen kann, war abzusehen. Um ein ganz Großer zu werden muss er das abstellen. Seit Lewis seine Aggressionen weitestgehend unter Kontrolle hat, und souverän und konzentriert agiert, hat er sich zu einem würdigen Weltmeister gemausert. Und das sage ich als Seb-Fan.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Von Hamilton bis Schumacher: Die Titelsammler der Formel 1
Fotostrecke
Formel 1: Auf Papas Spuren

Fotostrecke
Schumacher, Lauda und Co.: Die Ferrari-Weltmeister
Fotostrecke
McLaren in der Formel 1: Große Namen, große Erfolge

Fotostrecke
Vom Kart bis zur Formel 1: Vettels Karriere in Bildern

Fotostrecke
Deutscher Formel-1-Pilot: Rosbergs Karriere in Bildern
Fotostrecke
Kimi Räikkönen: Die Karriere des "Iceman"
Fotostrecke
Formel-1-Pilot Senna: Grübler, Weltmeister, Ikone
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: