Formel 1 Mercedes und Ferrari präsentieren Boliden für 2018

Der eine silberfarben, der andere rot: Mercedes und Ferrari haben ihre Wagen für die kommende Saison vorgestellt. Mercedes-Chef Toto Wolf nutzte das Ereignis für Kritik am Cockpitschutz Halo.

Valtteri Bottas, Toto Wolff und Lewis Hamilton (v.l.n.r.)
REUTERS

Valtteri Bottas, Toto Wolff und Lewis Hamilton (v.l.n.r.)


Konstrukteurs-Weltmeister Mercedes und Dauerrivale Ferrari haben ihre Boliden für die Formel-1-Saison 2018 präsentiert.

"Ich bin überzeugt, dass dieses Auto ein großer Schritt nach vorn ist," sagte Sebastian Vettel bei der Vorstellung des neuen SF71H in Maranello. In technischer Hinsicht wurde der Radstand verlängert, damit orientiert sich Ferrari am Rivalen Mercedes.

Der neue Ferrari
AFP

Der neue Ferrari

Auch bei den Silberpfeilen war die Vorfreude groß. "Wir haben die DNA aus dem letzten Jahr behalten. Aber dieses Auto ist besser als das Auto vom vergangenen Jahr - in jeglicher Hinsicht", sagte Weltmeister Lewis Hamilton bei der Präsentation des neuen Mercedes W09 EQ Power+ in Silverstone.

Markantes neues Element des weiterhin in den Farben Silber, Schwarz und Türkis gehaltenen Boliden ist der Cockpitschutz Halo, der zur neuen Saison in der Formel 1 verpflichtend eingeführt wird - zum Missfallen von Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff, der erklärte: "Wenn Sie mir eine Kettensäge geben, schneide ich ihn ab."

Bei den am 26. Februar beginnenden Testfahrten in Barcelona messen sich die neuen Boliden der zehn Teams erstmals auf der Strecke. Die 69. Formel-1-Saison beginnt am 25. März im australischen Melbourne.

mru/sid



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
joe_spon 22.02.2018
1. Das war's für mich
Die Rennen nur noch mit Werbung, weil Sky die Rechte nicht mehr hat, und jetzt noch F1-Autos mit Überrollbügel?! Viel Spaß, ich schaue mit ab jetzt nur noch andere Sportarten an.
S.P.O.C.K 22.02.2018
2.
Zitat von joe_sponDie Rennen nur noch mit Werbung, weil Sky die Rechte nicht mehr hat, und jetzt noch F1-Autos mit Überrollbügel?! Viel Spaß, ich schaue mit ab jetzt nur noch andere Sportarten an.
Sky hat die Rechte nicht mehr? Dann sehe ich es mir nicht mehr an. Ich vermisse die Rennen aus den 90ern... :o(
schorri 22.02.2018
3. Sprüch klopfen
Es ist wie immer in den letzten Jahren. Ferrari und Vettel klopfen Sprüche. Sprechen von Angriff, vom Titelgewinn und das Auto ist eine "Rote Göttin". Absurder geht's wirklich nicht mehr. Und am Ende wird es sein wie immer: Mercedes vorn, Ferrari chancenlos. Mercedes fährt vorne weg, Ferrari und Red Bull mit gebührendem Abstand auf zwei und drei, sieben Teams sind Staffage und der Zuschauer wird mit Werbung und immer gleichen langweiligen Rennen sediert.
wer bin ich schon 22.02.2018
4. Adieu F1
Schön ist das nicht
RalfBukowski 22.02.2018
5. Warum...
...hat Wolff denn nicht rechtzeitig interveniert, wenn ihm das Ding nicht passt ("Wenn Sie mir eine Kettensäge geben, schneide ich ihn ab.")? Ich denke mal, dass Mercedes das hätte verhindern können. Nun ist der Zug zumindest für diese Saison abgefahren und wer sich das dann antut, sieht Fahrzeuge mit Klobrillen. Ich schau mir das erstmal an (ohne Ton, weil ich den Quatschkopf Wasser und Kai Übel einfach nicht mehr ertrage), aber ich habe schon die Vermutung, dass ich vor lauter Lachen vom Rennen kaum etwas mitbekomme. Da kann man sich ja auch gleich die Formel E ansehen, das ist genauso albern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.