Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Formel 1: Rosberg gewinnt beim Saisonauftakt

Großer Preis von Australien: Die Fehler der anderen Fotos
Getty Images

Nico Rosberg hat den Großen Preis von Australien gewonnen. Lewis Hamilton gab den Sieg am Start aus der Hand. Ein schwerer Unfall hatte zwischendurch zu einer Rennunterbrechung geführt, die Fahrer blieben unverletzt.

Der Sieger des ersten Rennens der Saison heißt Nico Rosberg. Beim Großen Preis von Australien konnte sich der Deutsche vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton und Ferrari-Pilot Sebastian Vettel durchsetzen. Fernando Alonso schied nach einem schweren Unfall aus, blieb aber unverletzt.

Noch vor dem Start blieb Daniil Kvyat mit seinem Red Bull liegen, das Feld musste eine weitere Aufwärmrunde fahren, bevor es losgehen konnte. Hamilton, der sich die Poleposition gesichert hatte, erwischte einen schlechten Start, und auch Rosberg hatte Schwierigkeiten. Vettel nutzte das und schob sich direkt zwischen den beiden Silberpfeilen hindurch. Auch Kimi Räikkönen ging vorbei - die beiden Ferrari führten das Feld an. Rosberg fuhr an Position drei, Hamilton nur an Position sechs noch hinter Max Verstappen im Toro Rosso und Felipe Massa im Williams.

Alonso überschlägt sich

Vettel blieb vorn, konnte beim ersten Boxenstopp einen Angriff von Rosberg abwehren. Dann musste das Rennen nach einem schweren Unfall von Fernando Alonso und Esteban Gutiérrez in Runde 18 unterbrochen werden. Alonso war auf Gutiérrez aufgefahren, hatte sich mit seinem McLaren überschlagen, konnte aber unverletzt aus dem völlig zertrümmerten Boliden steigen.

Die anderen Fahrer kamen mit ihren Wagen in die Boxengasse, durften sogar aussteigen, während die Strecke aufgeräumt wurde. Knapp 20 Minuten dauerte die Unterbrechung, dann ging es mit einem fliegenden Start weiter. Vettel blieb vor Rosberg und Räikkönen vorn, Hamilton lag an Position sieben. Nur wenige Runden später hatte Räikkönen Pech und musste das Rennen wegen Schwierigkeiten mit seinem Ferrari abbrechen.

In Runde 35 übernahm Rosberg die Führung. Vettel musste sich nach einem weiteren Boxenstopp auf Rang vier einordnen - hinter Hamilton. Ein Stopp von Daniel Ricciardo brachte Mercedes die Doppelführung, Vettel rückte auf Platz drei vor. Im Duell um den zweiten Platz leistete sich Vettel einen Fahrfehler kurz vor Schluss, Hamiltons zweiter Platz war trotz älterer Reifen sicher.

Ricciardo wurde Vierter, Massa belegte Rang fünf. Platz sechs ging an Romain Grosjean vor Nico Hülkenberg. Pascal Wehrlein kam bei seinem Debüt auf Platz 16 - als letzter der verbliebenen Fahrer.

Formel-1-Saison 2016
Die Teams und Fahrer
Mercedes
Lewis Hamilton und Nico Rosberg
Ferrari
Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen
Williams
Felipe Massa und Valtteri Bottas
Red Bull
Daniel Ricciardo und Max Verstappen
Force India
Nico Hülkenberg und Sergio Pérez
Renault
Kevin Magnussen und Jolyon Palmer
Toro Rosso
Daniil Kwjat und Carlos Sainz jr.
Sauber
Marcus Ericsson und Felipe Nasr
McLaren Honda
Fernando Alonso und Jenson Button
Manor
Rio Haryanto und Pascal Wehrlein
Haas
Romain Grosjean und Esteban Gutierrez
Der Rennkalender
20. März: Australien (Melbourne)
3. April: Bahrain (as-Sachir)
17. April: China (Shanghai)
1. Mai: Russland (Sotschi)
15. Mai: Spanien (Barcelona)
29. Mai: Monaco (Monte Carlo)
12. Juni: Kanada (Montréal)
19. Juni: Europa (Baku)
3. Juli: Österreich (Spielberg)
10. Juli: Großbritannien (Silverstone)
24. Juli: Ungarn (Mogyoród)
31. Juli: Deutschland (Hockenheim)
28. August: Belgien (Spa-Francorchamps)
4. September: Italien (Monza)
18. September: Singapur (Singapur)
2. Oktober: Malaysia (Sepang)
9. Oktober: Japan (Suzuka)
23. Oktober: USA (Austin)
30. Oktober: Mexiko (Mexiko-Stadt)
13. November: Brasilien (Interlagos)
27. November: Abu Dhabi (Yas-Insel)
Die Rekorde
Die meisten WM-Titel
Michael Schumacher (7)
Die meisten Grand-Prix-Siege
Michael Schumacher (91)
Die meisten Siege in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 13)
Die meisten Start-Ziel-Siege
Ayrton Senna (19)
Die meisten Podestplätze
Michael Schumacher (155)
Die meisten Podestplätze in einer Saison
Michael Schumacher und Sebastian Vettel (je 17)
Die meisten Pole-Positions
Michael Schumacher (68)
Die meisten Pole-Positions in einer Saison
Sebastian Vettel (15)
Die schnellsten Rennrunden
Michael Schumacher (77)
Die meisten Grand-Prix-Starts
Rubens Barrichello (323)

mrr

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Gutes Rennen
micha63 20.03.2016
Ferrari ist klar dran, hat den Sieg aber in der Rennunterbrechung weggeschmissen. Torro Rosso stark, und auch das neue Haas Team sicher in den Punkten. Und mächtig Dusel für Alonso. Guter Start in die Saison.
2. spannende Saison
knallcharge 20.03.2016
Dieses Jahr wird Rossberg Weltmeister, das haben die Genossen vom Zentralkomitee schon lange beschlossen.
3.
Boesor 20.03.2016
Glückwunsch an Rosberg, wenn der Teamkollege einen Fehler macht muss er da sein. Schade Vettel, ohne den Fehler hätte es vielleicht geklappt. Gott sei Dank Alonso, der Unfall sah zum Glück schlimmer aus als er war.
4. Verschenkter Sieg
GegnerallerDummköpfe 20.03.2016
Alonso hat also mal wieder einen Weg geunden um Ferrari weh zu tun. Allerdings muss man auch Ferrari einen Vorwurf machen, weil sie nicht die Eier hatten auf Medium umzusteigen nach dem Abbruch des Rennens
5. spannend?
jjcamera 20.03.2016
Rosberg - Hamilton - Vettel: kommt einem irgendwie bekannt vor. Gibt's auch eine spannende Sportart?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
Formel 1: Die zehn Momente der Saison 2015

Fotostrecke
Formel 1: Auf Papas Spuren
Fotostrecke
Von Hamilton bis Schumacher: Die Titelsammler der Formel 1


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: