Pressestimmen zum Rosberg-Sieg "Der Geschlagene kehrt zurück"

"Rosberg blüht wieder auf": Nach seinem Sieg beim Großen Preis von Spanien wird der deutsche Mercedes-Pilot von der Presse gefeiert. Für Ferrari gibt es wenig Lob.

Spanien-Sieger Rosberg: "Schafft sein Meisterstück"
Getty Images

Spanien-Sieger Rosberg: "Schafft sein Meisterstück"


Die Pressestimmen zum Großen Preis von Spanien:

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: "Rosberg super, Vettel auf dem Podium. Rosberg schafft sein Meisterstück. Dominanz von Mercedes: Dritter Doppelsieg der Saison. Großartiger Sebastian am Start, dann wählt die Box die falsche Strategie: Dritter. Der erwartete Wendepunkt ist es nicht. Vettel ist zum vierten Mal in fünf Rennen auf dem Podium. Aber das reicht jetzt nicht mehr, weil der optimale Start von Ferrari größere Erwartungen und Erfolgshunger geweckt hat."

Tuttosport: "Kalte Dusche für Ferrari: Vettel weit hinter Mercedes. Der Deutsche kann als Dritter nicht mit Hamilton Schritt halten. Der Sprung nach vorne war es nicht. Nico Rosberg ändert auf einen Schlag seine Perspektive und die der WM. Der Deutsche packt seine Zweifel beiseite, fährt seit Freitag top und erntet die Früchte seiner Arbeit. Ein Signal: Mit diesem Erfolg zeigt er dem Team und der gesamten Formel 1, dass er noch lebt, trotz der Siegesserie seines Teamkollegen Hamilton."

Corriere dello Sport: "Rosberg blüht wieder auf. Ein perfekter Nico bietet Hamilton keinen Ausweg. Vettel wieder auf dem Podium, aber weit zurück. Ferrari bleibt die zweite Kraft in der WM, verliert aber an Boden."

GROSSBRITANNIEN

Telegraph: "Es war eher eine Siesta am Sonntagnachmittag als ein Sprint zur Zielflagge. Nach einem schlechten Start für Lewis Hamilton schlenderte Nico Rosberg vor seinem Teamkollegen zum Sieg."

Independent: "Mercedes' Doppelsieg war ein vernichtender Schlag für das Ferrari-Team, das nach Barcelona gekommen war in dem Glauben, es könnte den Kampf mit den Silberpfeilen aufnehmen. Es war auch eine Rehabilitation für Nico Rosberg, der nie in Bedrängnis kam. Und es war eine Schadensbegrenzung von Lewis Hamilton, der den ganzen Nachmittag damit verbrachte, den schlechten Start auszumerzen."

Guardian: "Hut ab vor Nico Rosberg. Er hat unter Druck ein super Rennen gefahren. Hätte er heute nicht gewonnen, wäre seine Titelchance in weiter Ferne gewesen."

Fotostrecke

10  Bilder
Rosberg-Sieg: Souverän ins Ziel
ÖSTERREICH

Kurier: "Rosberg: Der Geschlagene schlägt zurück. Der Mercedes-Pilot feierte im fünften Saisonrennen den ersten Sieg."

Kronen Zeitung: "Nico Rosberg schlug in Spanien eindrucksvoll zurück."

Die Presse: "Nico Rosberg gewann den GP von Barcelona, der erste Saisonsieg führt ihn WM-Leader Lewis Hamilton eine Nuance näher."

Der Standard: "Rosberg dreht in Spanien den Spieß erstmals um."

Österreich: "Rosberg schlägt eiskalt zurück."

SCHWEIZ

Blick: "Mit 27 Grad und 42 auf dem Asphalt herrschen perfekte Bedingungen beim Europa-Start in Barcelona - und erstmals in dieser Saison steht Rosberg vor seinem Mercedes-Kollegen Hamilton auf der Pole Position."

Tages-Anzeiger: "Jubeltag für Rosberg - Sauber enttäuscht. Nico Rosberg feiert mit einem Start-Ziel-Sieg beim GP von Spanien seinen neunten GP-Triumph."

Neue Zürcher Zeitung: "Rosberg gelingt Befreiungsschlag. Nico Rosberg weiß, dass er im Großen Preis von Spanien einen psychologisch wichtigen Sieg errungen hat, erst seinen neunten in der Formel 1."

Basler Zeitung: "Dank der schwangeren Glücksbringerin. So stellt sich Nico Rosberg das wohl häufiger vor. Der Deutsche, zuletzt chancenlos im internen Duell gegen Lewis Hamilton und deshalb stark kritisiert, kann auf ein perfektes Wochenende zurückblicken. Beim ersten Saisonsieg war erstmals in diesem Jahr seine im siebten Monat schwangere Frau Vivian dabei."

aha/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ExigeCup260 11.05.2015
1. Ach ja...
Ach ja: Die Weltmeisterschaft darf ja neuerdings erst im letzten Rennen entschieden werden, und für die Show wäre es nicht gut, einen eindeutig dominanten Fahrer zu haben. Jetzt darf Herr Rosberg erstmal ein paar Rennen gewinnen und Herr Hamilton wird die nächsten Rennen von einer Pechsträhne verfolgt. Die Dramaturgie der Rennen wird im Hintergrund festgelegt.
jakam 16.05.2015
2.
Niko muß genauso brutal egoistisch wie Hamilton sein, um sich nicht von seinem narzistischen Teamkollegen überrollen lassen zu müssen. An Können und Talent mangelt es ihm sicherlich nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.