Reaktionen zum Schumacher-Aus "Seine Energie und sein Einsatz haben nie nachgelassen"

Zum Abschied gibt es warme Worte: Die Trennung von Michael Schumacher kommentieren die Mercedes-Verantwortlichen mit Respekt und Routine. Teamchef Ross Brawn lobte den Ehrgeiz des Deutschen, Norbert Haug freut sich auf Lewis Hamilton. Der Brite spricht bereits vom Titelgewinn.

Formel-1-Pilot Schumacher (Archiv): "Drei schöne Jahre beim Mercedes-Team"
AP

Formel-1-Pilot Schumacher (Archiv): "Drei schöne Jahre beim Mercedes-Team"


Das wochenlange Rätselraten um die Vertragsverlängerung von Michael Schumacher ist beendet, der Rekordweltmeister ist aus dem Rennen. Am 25. November wird der 43-Jährige seinen letzten Formel-1-Grand-Prix für das deutsche Mercedes-Werksteam bestreiten, der Autobauer aus Stuttgart mustert Schumacher aus. Für ihn soll der 27 Jahre alte britische Ex-Champion Lewis Hamilton das Steuer des Silberpfeils für drei Jahre übernehmen. Hier die ersten Reaktionen auf den Wechsel:

Michael Schumacher: "Ich hatte drei schöne Jahre beim Mercedes-F1-Team, die leider sportlich nicht so gelaufen sind, wie wir uns das alle gewünscht hatten. Ich wünsche Lewis alles Gute und der gesamten Mannschaft den Erfolg, für dessen Aufbau wir so hart gearbeitet haben. Ich möchte mich beim Team für das Vertrauen und bei den Jungs für ihren unbedingten Einsatz bedanken. Jetzt werde ich mich auf die kommenden Rennen konzentrieren."

Lewis Hamilton: "Es ist für mich jetzt die Zeit gekommen, eine neue Herausforderung anzunehmen, und ich freue mich, ein neues Kapitel damit zu beginnen. Ich glaube, dass ich mithelfen kann, die Silberpfeile an die Spitze zu bringen und unser gemeinsames ehrgeiziges Ziel, die Weltmeisterschaften, zu erreichen."

Norbert Haug (Mercedes-Benz Motorsportchef): "Mercedes-Benz hat Lewis während seiner Karriere, vom Kartsport über die Formel 3 bis zur erfolgreichen Partnerschaft mit McLaren unterstützt. Es wird für uns alle im Team ein schöner Moment sein, ihn nächste Saison am Steuer eines Werks-Silberpfeils zu sehen. Natürlich bedarf es eines großartigen Fahrers, um einen so legendären und erfolgreichen Fahrer wie Michael Schumacher zu ersetzen."

Ross Brawn (Teamchef Mercedes) "Zunächst möchte ich Michael Schumacher im Namen von Mercedes AMG Petronas für seinen wichtigen Beitrag zur Entwicklung unseres Teams in den drei letzten Saisons danken. Seine Energie und sein Einsatz haben nie nachgelassen, auch dann nicht, wenn unsere Resultate nicht unseren Erwartungen entsprachen."

Nico Rosberg (Mercedes-Fahrer) via Twitter: "Sehr cool, dass Lewis mein neuer Teamkollege wird. Das wird eine weitere große Herausforderung."

chp

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
niroclean 28.09.2012
1. Bye, bye Michael
Schade das es so kommt - allerdings glaub ich nicht das die relativ geringe Erfolgsquote Schumi anzulasten ist. Der Mercedes war all die Jahre nicht auf der Höhe der Topfahrzeuge und man hat es auch dieses Jahr nicht geschafft ein richtig wettbewerbsfähiges Fahrzeug auf die Räder zu stellen. Das es wohl mehr am Fahrzeug liegen muss sieht man ja am nur geringfügig besseren Abschneidens des 16 Jahre jüngeren Nico Rossberg - der immer als Supertalent bezeichnet wurde. Der größte Coup währe wenn Ferrari den Schumi zurück holt und er in der nächsten Saison zusammen mit Alonso den anderen Teams mal zeigt wie es geht wenn man im richtigen Auto sitzt. Good luck, Michael.
Munster 28.09.2012
2. Wirklich schade!
Schumacher hätte ohne seinen ganzen technisch bedingten Ausfälle dieses Jahr sicher eine starke Saison haben können und sich ein weiteres Jahr verdient. Finde es wirklich sehr schade, dass Mercedes nach seiner aufsteigenden Form ihm keinen Vertrag mehr angeboten hat. Es tritt nun wohl endgültig einer der Größten ab, die der Motorsport jemals hatte!
Stelzi 28.09.2012
3. Wieso Hamilton?
Was erhoffen die sich von ihm in der aktuellen Situation? Hamilton ist erwiesenermassen eine Niete wenn es um die mit- und weiterentwicklung eines Autos geht - genau das ist aber das oberste Gebot für Mercedes! Hamilton ist ja nicht mal in der Lage ein brauchbares Setup für seinen Wagen herauszuarbeiten: Als Alonso noch bei McLaren war, hat Hamilton seine Setupd übernommen (und war oft schneller). Jetzt arbeitet Button für ihn und in Zukunft dann der Nico. Aber reicht es, nur einen Fahrer zu haben, der sich auch über das Fahren hinaus mit dem Auto auseinandersetzt? Ich denke nicht.
RealUlli 28.09.2012
4.
Zitat von nirocleanSchade das es so kommt - allerdings glaub ich nicht das die relativ geringe Erfolgsquote Schumi anzulasten ist. Der Mercedes war all die Jahre nicht auf der Höhe der Topfahrzeuge und man hat es auch dieses Jahr nicht geschafft ein richtig wettbewerbsfähiges Fahrzeug auf die Räder zu stellen. Das es wohl mehr am Fahrzeug liegen muss sieht man ja am nur geringfügig besseren Abschneidens des 16 Jahre jüngeren Nico Rossberg - der immer als Supertalent bezeichnet wurde. Der größte Coup währe wenn Ferrari den Schumi zurück holt und er in der nächsten Saison zusammen mit Alonso den anderen Teams mal zeigt wie es geht wenn man im richtigen Auto sitzt. Good luck, Michael.
Ich vermute, Sauber wird ihn versuchen zu bekommen. "Auto, Motor und Sport" zitiert Peter Sauber in Heft 21/2012: "Ich nehme Schumacher sofort, wenn er zu uns zurueck will. Unser 2013er Auto wird noch besser". Sofern er nicht zuviel Geld verlangt... Ich schliesse mich aber den guten Wuenschen an. :-)
DeutscherimAusland 28.09.2012
5. Alle vier
vorher veroeffentlichten Lesermeinungen, sind nach meiner Meinung korrekt! MB wird durch diesen Wechsel nicht weiter nach vorne kommen, L.H. mag als ein ein guter Fahrer angesehen sein, aber ..... fuer wirkliche Entwicklungen, wie die Marke MB sie benoetigt,...davon ist er weit entfernt. Fuer M. Sch. alles Gute, er kann immer noch schneller, wenn denn, ....das Auto (und die Reifen!) passen!!!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.