Defekte Lichtmaschine: Renault entschuldigt sich bei Vettel

"Wir müssen Red Bull Racing um Verzeihung bitten": Nach dem Ausfall der Lichtmaschine im Rennwagen von Sebastian Vettel hat sich der französische Motorenlieferant Renault entschuldigt. Bereits zuvor hatte es Probleme gegeben, nun wird schnellstmöglich nach einer Lösung gesucht.

Formel-1-Fahrer Vettel: Aus in der 48. Runde Zur Großansicht
AFP

Formel-1-Fahrer Vettel: Aus in der 48. Runde

Hamburg - Der französische Motorenlieferant Renault hat sich bei Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und dessen Team Red Bull für die defekte Lichtmaschine entschuldigt, die für das vorzeitige Aus des Weltmeisters beim Großen Preis von Monza in Italien verantwortlich war. "Wir müssen Red Bull Racing um Verzeihung bitten", sagte Renault-Ingenieur Cyril Dumont.

Vettel war auf Platz sechs liegend in der 48. von 53 Runden ausgeschieden. Schon im dritten freien Training am Samstag hatte die Elektronik versagt. "Wir haben das Teil an Sebastians Auto gestern gewechselt, aber leider hat es im Rennen den gleichen Defekt gegeben. Wir suchen noch immer nach der Ursache. Wir wissen nur, dass die Lichtmaschine überhitzte und sich selbst abschaltete, obwohl sie im vorgeschriebenen Bereich gearbeitet hat", so Dumont. Vor dem nächsten Rennen in Singapur (23. September) habe die Behebung dieser Problematik oberste Priorität.

Schon beim Grand Prix in Valencia im Juni hatte ein ähnlicher Schaden den von der Pole-Position startenden Vettel aus dem Rennen befördert. In der WM-Gesamtwertung liegt Vettel mit 140 Punkten nun 39 Punkte hinter dem Führenden Fernando Alonso (Ferrari, 179 Punkte), der in Monza Dritter hinter dem britischen McLaren-Piloten Lewis Hamilton (142) und Sergio Perez aus Mexiko im Sauber wurde.

jar/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die Formel 1 ist nicht mehr die Formel 1
helmutderschmidt 09.09.2012
Kers aktiv oder nicht. Heckflügel auf oder zu. Wie, wann oder wo. Und dann noch die Reifenspielerei. Jetzt bei Vettel eine defekte Lichtmaschine. Mir ist das alles zu kompliziert geworden... und interessiert mich nicht mehr wirklich!
2. Korinthenkackerei
carambolage 09.09.2012
Wie schön, wenn Individuen, Unternehmen und sonstige Objekte der öffentlichen Aufmerksamkeit um Verzeihung bitten, anstatt sich in aller Unfähigkeit dazu zu "entschuldigen". ;-)
3. optional
Altesocke 09.09.2012
Dann fragt mal bei Newey an, ob er nicht etwas Aerodynamik zugunsten von etwas besserer Kuehlung opfern koennte! Habe ich nicht irgendwo gelesen, das die LIMA etwas kleiner in den Abmessungen sein muss, wegen des Chassis von Red Bull?
4. Was für eine Show!
TOM_M 10.09.2012
Hallo, was war das gestern für eine Show! Wie arm ist diese Welt, dass man wegen solch einem Vergehen, wie das Vettel begangen hat, mit einer Durchfahrtsstrafe zurecht gerückt wird. An Vettels Stelle hätte ich bei der Durchfahrt an meiner BOX angehalten und wäre ausgestiegen - ein freundlicher Gruß in die Menge und ab zur Dusche - ich hätte es eskaieren lassen. Was hat RBR verbrochen, dass man immer wieder so auf das Team drauschlägt?? Arme Welt TOM PS: Ich habe dann den Fernseher ausgemacht und hab mich in die Sonne gelegt, war auch toll!!! Wie das Rennen dann endete war mir sch.... egal und ob ich beim nächsten Renner den Knopf drücke .......
5.
TOM_M 10.09.2012
Zitat von helmutderschmidtMir ist das alles zu kompliziert geworden... und interessiert mich nicht mehr wirklich!
Hallo, was war das gestern für eine Show! Wie arm ist diese Welt, dass man wegen solch einem Vergehen, wie das Vettel begangen hat, mit einer Durchfahrtsstrafe zurecht gerückt wird. An Vettels Stelle hätte ich bei der Durchfahrt an meiner BOX angehalten und wäre ausgestiegen - ein freundlicher Gruß in die Menge und ab zur Dusche - ich hätte es eskaieren lassen. Auch die defekte LiMa hätte ich mír dadurch ersparen können :-)) Was hat RBR verbrochen, dass man immer wieder so auf das Team drauschlägt? Arme Welt TOM PS: Ich habe dann den Fernseher ausgemacht und hab mich in die Sonne gelegt, war auch toll!!! Wie das Rennen dann endete war mir sch.... egal und ob ich beim nächsten Renner den Knopf drücke .......
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Großer Preis von Italien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
Fotostrecke
Großer Preis von Italien: Hamilton siegt, Vettel fliegt

Getty Images
Rennkalender 2012
Rennen Datum Großer Preis von (Ort)
1 18.03. Australien (Melbourne)
2 25.03. Malaysia (Sepang)
3 15.04. China (Shanghai)
4 22.04. Bahrain (Sachir)
5 13.05. Spanien (Barcelona)
6 27.05. Monaco (Monte Carlo)
7 10.06. Kanada (Montreal)
8 24.06. Europa (Valencia)
9 08.07. Großbritannien (Silverstone)
10 22.07. Deutschland (Hockenheim)
11 29.07. Ungarn (Budapest)
12 02.09. Belgien (Spa-Francorchamps)
13 09.09. Italien (Monza)
14 23.09. Singapur (Singapur)
15 07.10. Japan (Suzuka)
16 14.10. Südkorea (Yeongam)
17 28.10. Indien (Neu Delhi)
18 04.11. Abu Dhabi (Abu Dhabi)
19 18.11. USA (Austin)
20 25.11. Brasilien (São Paulo)