Ungewöhnliche Kältewelle in Spanien Schnee behindert Formel-1-Testfahrten

"Wintertests", so heißen die alljährlichen Formel-1-Testfahrten in Barcelona. In diesem Jahr werden sie ihrer Bezeichnung mehr als gerecht - zum Leidwesen der Teams.

Schnee auf dem Circuit de Catalunya
Getty Images

Schnee auf dem Circuit de Catalunya


Wetterkapriolen haben den Formel-1-Teams am dritten Tag der Testfahrten Probleme gemacht. Wegen anhaltend starken Schneefalls war der Circuit de Catalunya in Barcelona beim geplanten Start um 9 Uhr nicht befahrbar. Wann die Einheit beginnen soll, ließen die Offiziellen zunächst offen.

Laut Wetterprognosen soll der Schnee noch im Verlauf des Vormittags in Regen übergehen. Aber auch leichte Plusgrade und Nässe wären nicht ideal für die zehn Teams, die bereits am Montag und Dienstag wegen der ungewohnt kühlen Witterung nicht die erhofften Erkenntnisse mit den neuen Boliden gewinnen konnten.

Der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel pausiert am Mittwoch planmäßig. Am Donnerstag wird der 30 Jahre alte Ferrari-Pilot wieder fahren, dann soll auch die ungewöhnliche Kältewelle abgeflaut sein. Erwartet werden bis zu 15 Grad, allerdings auch Regen.

Am Dienstag war Vettel bei Temperaturen leicht über dem Gefrierpunkt 98 Runden gefahren und hat in 1:19,673 Minuten die bislang schnellste Runde der Wintertests gedreht.

Fotostrecke

10  Bilder
Neue Autos in der Formel 1: Die Jagd auf den Silberpfeil

Der zweite Teil der Testfahrten findet vom 6. bis 9. März auf derselben Strecke statt. Die neue Saison startet am 25. März in Melbourne.

mru/sid



insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ambulans 28.02.2018
1. tja,
vorteil also für kimi aus finnland - ham die anderen denn keine vernünftigen m&s-reifen?
Ralf_Knight 28.02.2018
2. Nochmal volltanken und mit Vollgas
den Edelsprit in Abgas verwandeln, da freut sich der/die Qualitätsjournalist/in, wenn er/sie anschließend einen knallhart recherchierten Artikel zum Thema Klimaerwärmung verfasst.
TheFunk 28.02.2018
3. Jerez liegt in Südspanien
und wäre wohl eine bessere Wahl zum Testen. In Europa, gut erreichbar und wärmer als Barcelona um diese Jahreszeit.
chrecht 28.02.2018
4. Bahrain
Welches Team hat denn gegen Tests in Bahrain gestimmt ? Alonso ist jetzt mit Full Wet draussen.
Sissy.Voss 28.02.2018
5. Tja,
Tja, das ist aber tragisch. Da kann man wegen des Winters nicht mal einem der nutzlosesten und lautesten Freizeitvergnügen nachgehen. Wohin soll das noch führen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.