Formel 1: Spanier Alguersuari übernimmt Toro-Rosso-Cockpit

Jaime Alguersuari wird zum jüngsten Fahrer der Formel-1-Geschichte. Im Alter von 19 Jahren tritt der Spanier bei Toro Rosso die Nachfolge von Sebastien Bourdais an. Der Franzose hatte das Team nach dem Rennen auf dem Nürburgring wegen Erfolglosigkeit verlassen müssen.

Hamburg - Dem Führerschein folgt die Superlizenz: Jaime Alguersuari wird neuer Stammfahrer beim Formel-1-Team Toro Rosso. Nach Angaben des Rennstalles kommt der 19-jährige Spanier erstmals beim bevorstehenden Großen Preis von Ungarn in Budapest (Sonntag, 14 Uhr Liveticker SPIEGEL ONLINE) zum Einsatz. "Seit ich mit dem Rennsport begonnen habe, war das mein Traum", sagte Alguersuari am Montag.

Spanier Alguersuari: Jüngster Fahrer in der Geschichte der Formel 1
Getty Images

Spanier Alguersuari: Jüngster Fahrer in der Geschichte der Formel 1

Somit würde Alguersuari am Sonntag mit 19 Jahren und 125 Tagen der jüngste Fahrer in der Formel-1-Geschichte werden. Er übernimmt das vakante Cockpit des Franzosen Sebastien Bourdais, von dem sich Toro Rosso nach dem Großen Preis von Deutschland auf dem Nürburgring getrennt hatte.

Wegen des Testverbots kann sich Alguersuari für den zehnten Saisonlauf in Budapest nicht an ein Grand-Prix-Auto gewöhnen. "Ich bin mir klar bewusst, dass die nächsten Monate für das Team und Jaime eine große Herausforderung werden, speziell wegen des Testverbots", sagte Toro-Rosso-Teamchef Franz Tost. Er erwarte deshalb von seinem Schützling während der nächsten drei Rennen nichts, außer dass dieser sich an das Auto, das Team und das Formel-1-Umfeld gewöhne.

Alguersuari macht sich trotz aller Freude über den Aufstieg in die "Königsklasse" und seinen Platz neben Toro-Rosso-Pilot Sébastien Buemi aus der Schweiz keine Illusionen. "Mir ist klar, dass dies ein sehr harter Kampf wird, da es niemals leicht ist, in die Formel 1 zu kommen. Ein Einstieg mitten in der Saison ist noch schwieriger, und dann auch noch ohne jeglichen Test."

Allerdings besitzt Alguersuari seit fünf Jahren Erfahrung in verschiedenen Formel-Nachwuchsserien. Dort gelangen ihm in 118 Rennen 17 Siege. In dieser Saison fuhr der in Barcelona geborene Katalane bislang für Carlin Motorsport in der Formel Renault 3.5. Seit 2006 ist er Mitglied des Red Bull Junior Teams.

Bislang war Mike Thackwell der jüngste Formel-1-Fahrer. Der Neuseeländer war bei seiner Premiere in Kanada 1980 19 Jahre und 183 Tage alt. Jüngster deutscher Grand-Prix-Pilot ist Sebastian Vettel Der heute 22-Jährige ersetzte 2007 in den USA bei BMW Sauber im Alter 19 Jahren und 350 Tagen den verletzten Polen Robert Kubica. Vettel hatte schon zuvor mit 19 Jahren und 53 Tagen in der Türkei 2006 ein offizielles Training bestritten.

Der 30-Jährige Bourdais war in seinem zweiten Jahr bei Toro Rosso mit nur zwei Punkten aus neun Rennen auf Rang 16 der Fahrerwertung deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Im Vorjahr hatte Bourdais in der WM mit vier Zählern den 17. Platz belegt.

ged/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Formel 1
RSS
alles zum Thema Formel 1
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback